Master of Arts in Conservation-Restoration

Portrait

Der Masterstudiengang Conservation-­Restoration bildet Konservato­rinnen und Restauratoren aus, die Kunst­ und Kulturgüter in ihrer materiellen, expressiven und historischen Komplexität begreifen und methodisch erfassen, die Erkenntnisse wissenschaftlich auswerten und kurativ oder präventiv aktiv werden können. Die umfassende wis­senschaftliche und technisch­manuelle Ausbildung ist Voraussetzung für die selbständige Berufsausübung. Die Spezialisierung findet in einer von acht Vertiefungsrichtungen statt. Die Masterausbildung legt das Gewicht auf kurative Konservierung, Restaurierung und den Eingriff am Objekt.

Steckbrief

Titel/AbschlussMaster of Arts in Conservation-Restoration

Schwerpunkte/

Vertiefungsrichtungen

Der Master of Arts in Conservation-Restoration ist Teil des Swiss Conservation-Restoration Campus mit acht Vertiefungsrichtungen an vier Schweizer Hochschulen. Die Hochschule der Künste Bern bietet fünf Vertiefungen an:
  • Architektur, Ausstattung und Möbel
  • Gemälde und Skulptur
  • Graphik, Schriftgut und Photographie
  • Moderne Materialien und Medien
  • Textil (Abegg-Stiftung)
Studienform/enVollzeit oder Teilzeit/berufsbegleitend
Unterrichtssprache/ndeutsch, französisch, italienisch, englisch
Studienort/eBern, Riggisberg, Neuenburg, Lugano
StudienbeginnFrühlingssemester: KW 8
Herbstsemester: KW 38
AnmeldeschlussAnmeldefrist Master
KooperationenSwiss Conservation-Restoration Campus CRC (Haute Ecole Arc Conservation-restauration Neuchâtel, Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana, Abegg-Stiftung Riggisberg)

Perspektiven

Konservatorinnen und Restauratoren arbeiten selbstständig erwerbend oder angestellt für Museen, Sammlungen, Archive, Bibliotheken oder Institutionen der Denkmalpflege, für Firmen und für Private. Ihre Kernkompetenz besteht darin, historische, gängige und neue Verfahren zur Erhaltung und Pflege von Kulturgut in Hinsicht auf konkrete Probleme der Konservierung und Restaurierung einzuschätzen und anzuwenden. Ein hoher Grad an Spezialisierung und eine grosse Vielfalt an zu behandelnden Objekten gestaltet das berufliche Umfeld pluridisziplinär: Es erfordert die aktive Zusammenarbeit mit anderen Konservatoren, Restauratorinnen, mit Naturwissenschaftlern, Künstlerinnen, Archäologen, Handwerkern, Ethnologinnen. Ein wichtiges Arbeitsfeld liegt in der Forschung und Entwicklung sowie in der Ausbildung.

Das Studium schliesst mit dem Titel Master of Arts UAS in Conservation-Restoration ab. Der Abschluss befähigt gemäss europäischen Standards zur eigenverantwortlichen Berufsausü̈bung in der Konservierung und Restaurierung, zur Leitung von Projekten und zu einem weiterführenden PhD-Programm.

Seite drucken

Leitung Studiengang

Hochschule der Künste Bern:

Stefan Wülfert

T +41 31 848 38 78

E-Mail

 

Abegg-Stiftung (Vertiefung Textil):

Caroline Vogt

T +41 31 808 12 27

E-Mail

Veranstaltungen

efqm
efqm