Anfallende Kosten / Finanzierung des Studiums

Die Kosten für das Studium setzen sich unabhängig von den individuellen Lebenshaltungskosten aus Studien- und Prüfungsgebühren sowie aus Beträgen unter anderem für Lehrmittel und Exkursionen zusammen.

Gebühren

Gebühren und Beiträge variieren teilweise pro Studiengang und Fachbereich. Die Fachbereichssekretariate geben gerne Auskunft über die durchschnittlich zu erwartenden Kosten.

Anmeldung (pro Anmeldung)*CHF 100.-
Immatrikulation**CHF 100.-
Studiengebühr (pro Semester)CHF 750.-
Prüfungsgebühr (pro Semester)CHF   80.-
Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester)CHF   24.-
Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH)
(pro Semester)
CHF   15.-

 

Hinzukommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial, etc.

*  zuzüglich CHF 10.- Bearbeitungsgebühr bei Bezahlung via Einzahlungsschein / Papierrechnung.

 

** Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet.

Stipendien/Darlehen

Studierende haben unter bestimmten Voraussetzungen Anrecht auf staatliche Ausbildungsbeiträge. Auch der Bund, Wohnsitzgemeinden oder Stiftungen fördern Studentinnen und Studenten mit finanziellen Beiträgen.

 

Ausbildungsbeiträge werden in Form von Stipendien und Darlehen vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche bei normalem Verlauf der Ausbildung nicht zurückbezahlt werden müssen. Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden müssen.

 

Auf der Website ausbildungsbeiträge.ch können die wichtigsten Informationen rund um das Stipendienwesen in der Schweiz abgerufen werden.

 

Übersicht über Stipendien in der Schweiz:

stipendium.ch

 

Kantonale Stipendien

Für die Gewährung von Stipendien und Darlehen ist sowohl für Schweizer Studierende wie für ausländische Studierende grundsätzlich derjenige Kanton zuständig, in dem die Eltern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben.

 

Studierende, die seit mindestens zwei Jahren im Kanton Bern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben, können sich um kantonale Stipendien und Darlehen bewerben. Anträge sind bei der Abteilung Ausbildungsbeiträge der Erziehungsdirektion einzureichen.

 

Weitere Informationen (inkl. Prognoserechner):

Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Adressliste Stipendienstellen der Kantone

 

Staatliche Stipendien

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) fördert im Auftrag des Bundes den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Grundlagenforschung in allen wissenschaftlichen Disziplinen.

 

Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

 

Weitere staatliche Anlaufstellen:

Verein zur Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer (AJAS)

 

Stiftungen und Fonds

Neben der öffentlichen Hand gibt es zahlreiche Stiftungen und Fonds, die Studierende finanziell unterstützen. Das elektronische Stiftungsverzeichnis des Eidgenössischen Departements des Innern bietet eine umfassende Übersicht mit Suchfunktion nach Stichworten (z.B. Student/innen, Studierende; Forschung; Förderung; etc.).

 

Weitere Anlaufstellen:

Ausbildungsbeiträge Kt. Basel-LandFörderung von Studierenden mit Wohnsitz im Kanton Basel-Land
Hirschmann-StipendiumFörderung von FH-Masterstudien für Studierende mit überdurchschnittlichen Leistungen im Bachelorstudium.
Pestalozzi-Stiftung 
Die Pestalozzi-Stiftung unterstützt junge Menschen aus schweizerischen Bergregionen und abgelegenen Landgebieten mit Stipendien und Darlehen.
Stiftung Berner Fachhochschule Standort BurgdorfDie Stiftung unterstützt Studierende der Berner Fachhochschule, die einen Bachelorstudiengang am Standort Burgdorf besuchen.
Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung
der Weiterbildung in der Holztechnik
Die Stiftung fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die angewandte Forschung für das Gewerbe und die Industrieunternehmen der Holzwirtschaft.

 

 

Unterhaltskosten

Durchschnittliche Lebenshaltungskosten (in CHF) pro Monat:

Kostenpunkt (pro Monat) von bis
Ausbildungskosten
(Studiengebühren, Lehrmittel exkl. Exkursionen/Studienwochen)
180.- 400.-
Fixkosten
(Kranken-/Unfallversicherung ohne Prämienverbilligung, Steuern/AHV, Fahrkosten)
420.- 500.-
Persönliche Auslagen
(Kleider/Schuhe, Taschengeld/Mobiltelefon, Coiffeur/Körperpflege)
250.- 350.-
Rückstellungen
(Gesundheitskosten: Franchise, Selbstbehalt, Zahnarzt)
60.- 60.-
Miete/Wohnanteil 300.- 600.-
Wohnnebenkosten
(Elektrizität, Telefon/Radio/TV/Internet, Hausrat-/Privathaftpflichtversicherung)
70.- 100.-
Nahrungsmittel/Getränke inkl. Mensa 400.- 500.-
Haushalt-Nebenkosten
(Wasch-/Putzmittel, allg. Toilettenartikel, Entsorgungskosten)
20.- 40.-
Total 1700.- 2550.-

Auswärtige Verpflegung CHF 8 bis CHF 10 pro Mahlzeit

 

Quelle: Budgetberatung.ch

 

Durchschnittliche jährliche Lebenshaltungskosten für Studierende, die allein oder in einer Wohngemeinschaft wohnen. Die effektiven Jahresbeiträge können zwischen rund CHF 18'000 und CHF 27'000 schwanken.

 

Weitere Informationen:

www.budgetberatung.ch

Seite drucken
efqm
efqm