Förderprogramm BRIDGE unterstützt Cocoboards

04.07.2019 Auf den Philippinen soll zukünftig mithilfe von Kokosnussschalen erschwingliches und nachhaltiges Baumaterial hergestellt werden. Die Markteinführung der sogenannten Cocoboards wird nun unterstützt durch BRIDGE Proof of Concept, ein Förderprogramm des Bundes für junge Forschende. Das nächste Ziel: Die Gründung eines BFH-Spin-offs.

Erschwingliches Baumaterial ist auf den Philippinen schwer erhältlich. Kokosnussschalen hingegen sind als Restprodukt der Kokosnuss-Industrie in grosser Anzahl vorhanden. Auf der Suche nach einem günstigen und lokalen Baumaterial haben Forschende der Berner Fachhochschule BFH und den Philippinen eine umweltfreundliche Technologie entwickelt, die aus Ernteresten der Kokosnussproduktion ökologische Bauplatten herstellt.

Das Projekt Cocoboards wird nun vom Förderprogramm BRIDGE Proof of Concept für ein Jahr unterstützt. Das Programm des Schweizerischen Nationalfonds SNF und der Innosuisse fördert junge Forschende dabei, ihre erzielten wissenschaftlichen Resultate in eine Anwendung umzusetzen und den Schritt in die Praxis zu wagen. Bei der vergangenen 10. Ausschreibung von BRIDGE Proof of Concept wurden insgesamt 38 Projekte eingereicht. Neun davon wurden schlussendlich bewilligt, darunter die nachhaltigen Platten aus Kokosnussernteresten von Michail Kyriazopoulos. «Mit der finanziellen Unterstützung von BRIDGE können wir das Cocoboards Business Model jetzt finalisieren», freut sich der Forscher.

Ein weiteres Ziel ist zudem die Gründung eines BFH-Spin-offs. «Die Cocoboards sollen zukünftig vor Ort und mit lokal verfügbaren Ressourcen produziert werden und schlussendlich auch der heimischen Bauwirtschaft zur Verfügung stehen. Als Spin-off der BFH können wir diese Pläne optimal weiterverfolgen», sagt der Projektleiter. Auch das für die Produktion der Cocoboards benötigte Tannin, das momentan noch aus dem Ausland bezogen wird, soll in Zukunft lokal hergestellt werden (PINOY Tannin Projekt). So sollen Zulieferer, Produzent und Kunde aktiv in die Wertschöpfungskette eingebunden werden. «Dies erhöht die Unabhängigkeit des lokalen Markts von importierten, oft teuren und klimaschädlichen Materialien», so Kyriazopoulos.

Cocoboards – Nachhaltiges, erschwingliches und biobasiertes Baumaterial

Die Kokosnussschale enthält ein interessantes faseriges Material, das reich an Lignin und einfach zu bearbeiten ist. Forschende der BFH entwickelten eine Technologie, die aus den Fasern der Kokosnussschale Platten mit geringer Dichte (Isolierplatten) und Platten mit hoher Dichte (Aussteiffungsplatten) herstellt. Die Fasern werden dafür mit Tannin, einem natürlichen Klebstoff, der aus Holzrinde gewonnen wird, vermischt. Die fertigen Platten sind frei von synthetischen Klebstoffen und Formaldehyd-Emissionen.

Mehr erfahren

Kontakt