Architektursymposium 2020 – Vom Beziehungsgeflecht zwischen Gebäuden, Höfen und Grünräumen

Gebäudegruppen von Werner Küenzi (1921-1997). Vortragsabend Montag, 14. September, Podiumsveranstaltung Dienstag, 15. September 2020

14.09.2020 bis 15.09.2020 – Bern und Burgdorf

Architektursymposium 2019: Vom Umgang mit dem Ort – Ernst Anderegg im Berner Oberland
Schulhaus Rossfeld, Bern (Werner Künzi 1954-1956) | Foto: Dieter Schnell

Steckbrief

  • Startdatum 14.09.2020
  • Enddatum 15.09.2020
  • Ort Bern und Burgdorf
  • Kosten kostenlos

Vom Beziehungsgeflecht zwischen Gebäuden, Höfen und Grünräumen – Gebäudegruppen von Werner Küenzi

Ab Mitte der 1950er Jahre gewann Werner Küenzi im Grossraum Bern zahlreiche Architekturwettbewerbe für Schulhäuser, kirchliche Zentren und andere Anlagen, die meist nicht nur ein Gebäude, sondern eine ganze Gebäudegruppe umfassten. Seine Arbeiten zeichnen sich durch sehr feinfühlige Gruppierungen der Baukörper und durch abwechslungsreiche Aussenräume aus. Während die Gebäude als abstrakte geometrische Körper aufgefasst und ihre Gruppierung als dreidimensionale Komposition verstanden werden, reicht die Spannweite der Aussenräumen von teilgefassten Höfen zu naturnahen Grünräumen, von grosszügigen Freiflächen zu subtilen Grenzziehungen. Da sich Küenzi nie wiederholte, sondern stets aktuell und ortsbezogen arbeitete, lohnt es sich auch heute noch, mehrere seiner Werke gleichzeitig in den Blick zu nehmen und einer eingehenden Analyse zu unterziehen.

Veranstaltungen

Sie sind herzlich eingeladen, an diesen öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen.


Gebäudegruppen von Werner Küenzi (1921-1997) | Referate

Dienstag, 14. September 2020, 18.15 bis 20.00 Uhr
Ref. Kirche Bethlehem, Eymattstrasse 2b, 3027 Bern 

  • Begrüssung
    Urs Heimberg, Leiter Fachbereich Architektur
  • Referat «Besuch bei Werner Küenzi’s Gebäudegruppen»
    Benedikt Loderer, Architekt und Stadtwanderer
  • Referat «Die Gestaltung des Aussenraums bei Schulanlagen von Werner Küenzi»
    Maria D’Alessandro, Kunsthistorikerin Denkmalpflege Kanton Bern
  • Referat «Gebäudegruppen: klassisch, romantisch oder pragmatisch geordnet»
    Dr. PD Dieter Schnell, Professor für Kulturtheorie und Denkmalpflege BFH


Vom Beziehungsgeflecht zwischen Gebäuden, Höfen und Grünräumen | Podium

Dienstag, 15. September 2020, 16.00 bis 17.30 Uhr
Berner Fachhochschule, Aula, Pestalozzistrasse 20, 3401 Burdorf

  • Begrüssung
    Urs Heimberg, Leiter Fachbereich Architektur
  • Podiumsdiskussion
    Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgen…
  • Apéro

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht.

Das Architektursymposium der Berner Fachhochschule

Unser Architektursymposium greift jährlich ein spezifisches Thema der Berner Baukultur auf und stellt das Schaffen von lokalen Architektinnen und Architekten anhand von Referaten vor. Ergänzend dazu setzen sich unsere Architekturstudentinnen und Architekturstudenten in den oberen Semestern während zweier Tage vertieft mit dem Thema des Symposiums auseinander. Ihre Erkenntnisse stellen sie im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Debatte.