Burgdorfer Wasserbautag 2022 19. Mai 2022

Am diesjährigen Burgdorfer Wasserbautag wird der Frage nachgegangen, wie robust unsere verbauten Schutzsysteme sind, und mit welchen Schäden wir bei einer Kaskade von extremen, bisher schier undenkbaren Szenarien rechnen müssen. Unter dem Titel «Extremereignisse vorhersehen und Schäden minimieren» wird ebenso diskutiert, welche Vorwarnsysteme und welche erprobten Massnahmen unsere Gesellschaft vor künftigen Hochwasserereignissen ähnlicher Ausmasse schützen können.

19.05.2022, 9.00–17.00 Uhr – Berner Fachhochschule, Pestalozzistrasse 20, Burgdorf

Steckbrief

  • Startdatum 19.05.2022, 9.00–17.00 Uhr
  • Ort Berner Fachhochschule, Pestalozzistrasse 20, Burgdorf
  • Anmeldefrist 12. Mai 2022
  • Kosten CHF 555.- inkl. MWST (Frühbucher bis 30 Tage vor Kursdatum erhalten 5% Reduktion) Studierende CHF 150.- inkl. MWST

09.00 Begrüssung und Einführung

Prof. Dr. Jolanda Jenzer Althaus

09.05 Rekonstruktion historisch hydrologischer Extremereignisse. Hochwasser und Dürren der letzten 1000 Jahre

Dr. Oliver Wetter

09.45 Beispiele Ahr und Erft

Dr. Andreas Schäfer

10.25 Pause


10.55 Extremhochwasser an der Aare (EXAR)

Dr. Christoph Hegg

11.35 Ist ein heutiges HQ100 bald nur noch ein HQ10?

Dr. Petra Schmocker-Fackel

12.15 Mittagessen

 

13.45 Extremereignisse: eine Folge des Klimawandels, Landnutzung, oder …

Prof. Dr. Luuk Dorren

14.25 Weiterentwicklungen der Warnungen des Bundes und Warnsysteme als Beitrag zur Schadenminimierung

Dr. Christophe Lienert

15.05 Robustheit wasserbaulicher Lösungen bei Extremereignissen

Dr. Michael Müller

15.45 Pause

 

16.15 Massnahmen zum Schutz vor Extremereignissen

Dr. Christian Tognacca

16.55 Diskussion und Schlusswort (5 Min.)

Prof. Dr. Jolanda Jenzer Althaus

Prof. Dr. Luuk Dorren

Prof. für Wald und Naturgefahren, BFH, School of Agricultural, Forest and Food Sciences HAFL, Fachbereich Waldwissenschaften, Zollikofen

Dr. Christoph Hegg

stv. Direktor, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Birmensdorf

Dr. Christophe Lienert

Geschäftsführer Lenkungsausschuss Intervention Naturgefahren LAINAT, c/o BAFU, Ittigen

Dr. Michael Müller

Abteilungsleiter Wasserbau und Wasserkraftanlagen, IUB Engineering AG, Bern

Dr. Andreas Schäfer

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Geophysikalisches Institut, Karlsruhe, D

Dr. Petra Schmocker-Fackel

Leiterin Sektion Hydrologische Grundlagen Quantität SHQ, BAFU, Ittigen

Dr. Christian Tognacca

Geschäftsleitung, Laboratorium3D, Biasca

Dr. Oliver Wetter

phil-nat. Klima- und Umweltwissenschaftler, Geschäftsleiter wetter-risk, Basel

Prof. Dr. Jolanda Jenzer Althaus (Veranstaltungsleitung)

Dr. ès sc. EPFL
Professorin für Wasserbau, Berner Fachhochschule, Pestalozzistrasse 20, 3400 Burgdorf

Teilnahmegebühr

CHF 555.00 inkl. MWST.

  • Frühbucher bis 30 Tage vor Kursdatum erhalten 5% Reduktion.
  • Studenten (unter Vorweisung der Legi) zahlen CHF 150.00 inkl. MWST pro Kurstag.
  • Kursunterlagen, Pausengetränke, Mittagessen (inkl. Mineral und Kaffee) sind enthalten.
  • Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu entrichten.

Anmeldung

Bitte unter www.bauundwissen.ch oder per Mail an sekretariat@bauundwissen.ch
(Name, Vorname, E-Mail, Teilnehmer- und Rechnungsadresse)

Abmeldung

Das Abmelden hat schriftlich zu erfolgen (schulung@tfb.ch) und ist bis 15 Tage vor Kursbeginn kostenlos. Ab 14. bis 2. Tag vor Beginn sind 55% der Teilnahmegebühr geschuldet, bei weniger als 2 Tagen sind es 100%.

Alle Veranstaltungen von Bau und Wissen