Burgdorfer Brückenbautag 2022 15. September 2022

Hauptschwerpunkt für die vierte B3-Tagung sind die Neubauplanung und Erhaltung von Brücken unter anspruchsvollen topographischen und klimatischen Bedingungen, wie sie in der Schweiz zu finden sind. Vorträge zu Forschungsthemen des Brückenbaus runden die Tagung ab.

15.09.2022, 9.00–16.40 Uhr – Burgdorf, Auditorium der BFH Architektur, Holz und Bau, Pestalozzistrasse 20

Steckbrief

  • Startdatum 15.09.2022, 9.00–16.40 Uhr
  • Ort Burgdorf, Auditorium der BFH Architektur, Holz und Bau, Pestalozzistrasse 20
  • Anmeldefrist 08.09.2022
  • Status Max. 200 Teilnehmende

Kontakt

Burgdorfer Brückenbautag 2022

Treffen der Brückenbauer

Die Schweiz gilt nicht umsonst als ein innovatives Zentrum des weltweiten Brückenbaus. Die Tagung dient als Treffpunkt der Schweizer Brückenbauingenieure und der Schweizer Infrastrukturbetreiber. Sie ermöglicht den Austausch von Ideen und die Diskussion aktueller Themen. Hauptschwerpunkt für die vierte B3-Tagung sind die Neubauplanung und Erhaltung von Brücken unter anspruchsvollen topographischen und klimatischen Bedingungen, wie sie in der Schweiz zu finden sind. 

Vorträge zu Forschungsthemen des Brückenbaus runden die Tagung ab.

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an alle Fachleute, die sich mit der Planung, der Erstellung und der Erhaltung von Kunstbauten befassen, sei dies als Bauherr, Projektverfasser oder Unternehmer.

 
Uhrzeit Programmpunkt Referent
09.00 Uhr

Begrüssung und Einführung

Prof. Dr. Dirk Proske, dipl. Ing. habil.
Berner Fachhochschule, Burgdorf

09.10 Uhr

Forschungsaktivitäten zum Brückenbau beim ASTRA

Dr. Armand Fürst, dipl. Bauing.ETH/SIA
Teilhaber von Fürst Laffranchi Bauingenieure GmbH

09.45 Uhr

Zwei Brücken im Calancatal mit unterspanntem Betonüberbau

Prof. Dr. Aurelio Muttoni, Prof. EPFL, Dr. Ing. ETHZ
Teilhaber von Lurati Muttoni Partner SA

10.20 Uhr Überdeckung der A1 zur Erweiterung der OLMA, St. Gallen

Dr. Oliver Bruckermann, EUR ING
Senior Projektleiter, Partner, WaltGalmarini AG, Zürich

10.55 Uhr

Pause

 

11.25 Uhr Wiederaufbau Bondo

Gianfranco Bronzini, dipl. Bauingenieur FH/SIA
Teilhaber von Conzett Bronzini Partner AG

12.00 Uhr

Nachrechnung einer Tössbrücke in Wila

Damian Lüthi, MSc ETH Bau-Ing.
Fachspezialist Tragkonstruktionen, Tiefbauamt Kanton Zürich


Dr. Martin Bimschas und Samuel Hörmann
Leitung Geschäftsfeld Expert, dsp Ingenieure + Planer AG

12.40 Uhr

Mittagessen

 
14.00 Uhr Erfahrungen mit Seil- und Seilnetzstrukturen im Brückenbau

Fabian Graber
Leiter Technik, Jakob AG, Trubschachen

14.30 Uhr Reglementierung von Fahrbahnübergangskonstruktionen in der Schweiz

Dr. Simon Hoffmann
Leiter Technik, mageba SA, Bülach

15.00 Uhr

Pause

 
15.30 Uhr Instandsetzung der Brücke T10

Marcel Schütz
Bereichsleiter Hoch- und Ingenieurbau, Marti AG Bern

16.00 Uhr Miniaturisierte Murenanprallversuche gegen Brücken

Prof. Dr. Dirk Proske

16.30 Uhr

Diskussion und Schlusswort

Prof. Dr. Dirk Proske
16.40 Uhr

Apéro – Ende der Tagung

 

Teilnahmegebühr
 

CHF 555 inkl. MwSt. Frühbucher bis 30 Tage vor Kursdatum erhalten 5% Reduktion.
CHF 150 inkl. MwSt. Studierende (unter Vorweisung der Legi)

Kursunterlagen, Pausengetränke, Mittagessen (inkl. Mineral und Kaffee) sind enthalten.

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu entrichten.

Anmeldung

Bitte unter www.bauundwissen.ch oder per Mail an sekretariat@bauundwissen.ch (Name, Vorname, E-Mail, Teilnehmer- und Rechnungsadresse).

Anmeldeschluss

8. September 2022

Abmeldung

Das Abmelden hat schriftlich zu erfolgen (schulung@tfb.ch) und ist bis 15 Tage vor Kursbeginn kostenlos. Ab 14. bis 2. Tag vor Beginn sind 55% der Teilnahmegebühr geschuldet, bei weniger als 2 Tagen sind es 100%.

Ausstellung

Präsentieren Sie Ihre Firma den Teilnehmenden.

Information und Beratung

Aussteller

Veranstalter

Bau und Wissen

Lindenstrasse 10
5103 Wildegg

Berner Fachhochschule

Architektur, Holz und Bau
Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur
Pestalozzistrasse 20
3400 Burgdorf

Anreise + Lageplan

Anreise / Parkplätze / Bahnhof SBB

Parkplätze stehen in der näheren Umgebung beschränkt zur Verfügung und sind gebührenpflichtig. Der Weg vom Bahnhof dauert ca.10 Minuten. Wir empfehlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.