Rencontres Romandes du Bois 2021

Im Oktober trifft sich die französischsprachige Schweizer Holzbranche in Lausanne. Mit dabei sind auch Expert*innen der BFH.

07.10.2021 bis 09.10.2021 – Lausanne, Olympisches Museum

Steckbrief

  • Startdatum 07.10.2021
  • Enddatum 09.10.2021
  • Ort Lausanne, Olympisches Museum

Prof. Dr. Frédéric Pichelin, Leiter Institut für Werkstoffe und Holztechnologie IWH der Berner Fachhochschule BFH, wird am 7. Oktober eine Einleitung zum Thema «holzbasierte Bioökonomie» geben. Denn diese erlebt zurzeit einen regelrechten Boom. Die Anwendungen sind vielfältig: Accessoires, Lebensmittel, Textilien, Infrastrukturen und Sportgeräte werden durch die aus Holz gewonnenen Stoffe hergestellt.

Später am Tag kommt Patricia Granado Sanzovo, wissenschaftliche Assistentin am Institut für Werkstoffe und Holztechnologie IWH, zu Wort. Sie spricht darüber, wie man einheimischen Hölzern die Eigenschaften seltener Arten verleihen kann und bringt den Teilnehmenden das Projekt WoDens näher.

Daniel Dinizio, Mitgründer von NaturLoop, präsentiert sein erfolgreiches BFH Spin-off, das mithilfe von Holznebenprodukten aus Kokosnussschalen das Produkt Cocoboard® herstellt.

«Klebstoffe und Verbundwerkstoffe aus Schweizer Holzrinde: Neue Perspektiven für die Schweizer Holzindustrie», lautet der Titel der Nachmittagspräsentation von Prof. Dr. Frédéric Pichelin und Prof. Dr. Ingo Mayer, Studiengangsleiter MSc Wood Technology.

 

Vor Ort gibt die BFH Auskunft zu den Angeboten in Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Um mehr zum Rencontres Romandes du Bois 2021 und seinem Programm zu erfahren oder um Tickets zu erlangen, besuchen Sie die Website des Veranstalters:

Rencontres Romandes du Bois