Detail

Stärkung der Psychiatriepflege in der Schweiz

07.02.2018

Die Stiftung Lindenhof Bern schafft gemeinsam mit der Berner Fachhochschule Gesundheit die «Lindenhofprofessur für Psychiatriepflege» im ambulanten Setting.

Die grösste Verletzlichkeit in der Gesellschaft wird bei Menschen mit psychischen Erkrankungen vermutet. Die psychiatrische Gesundheitsversorgung in der Schweiz fokussiert bisher vor allem auf den stationären Bereich; gerade für das ambulante Setting, in welchem viele betroffene Personen leben und ihren Alltag gestalten, ist deshalb der Ausbau von Fachkompetenz für Pflegefachpersonen sinnvoll und wichtig.

Der Stiftungsrat der Stiftung Lindenhof Bern finanziert am Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule BFH eine Stiftungsprofessur für Psychiatriepflege. Die Stiftung, welche sich seit über 100 Jahren in der Aus- und Weiterbildung für Pflegeberufe engagiert, ermöglicht damit dem Departement Gesundheit der BFH den Ausbau seiner Forschungs- und Lehrressourcen und sichert die entsprechende Finanzierung über fünf Jahre. Damit sollen exzellente wissenschaftliche Grundlagen zur Verbesserung der Praxis in der gemeindenahen, ambulanten Psychiatriepflege geschaffen und das neu generierte Fachwissen für Lehre und Praxis in der ambulanten Behandlung und Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen umgesetzt werden. Damit wird auch der Medizinalstandort Bern gestärkt.

In der Schweiz wird die Psychiatriepflege bisher an keiner Hochschule explizit beforscht und gelehrt. Dank der neuen Stiftungsprofessur werden nun gemeinsam mit Praxispartnern und Institutionen aus verschiedenen Berufsfeldern sowie mit betroffenen Personen und deren Angehörigen praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt werden können.

Die Ausschreibung der Professur wird demnächst erfolgen.

Zur Medienmitteilung
 


###ADDINFO_WRAP_B### ###TEXT_FILES### ###FILE_LINK### ###TEXT_LINKS### ###NEWS_LINKS### ###ADDINFO_WRAP_E###
###NEWS_IMAGE###
Seite drucken
efqm
efqm