Medizintechnik – von Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

Medizintechnik – von Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

Forschung und Entwicklung in der Medizintechnik schreiten voran. Was die einen als weiteren Kostentreiber ansehen, ist für die anderen ein Hoffnungsschimmer für das Gesundheitswesen.

Die Krankenkassenprämien steigen jährlich. Patientinnen und Patienten erwarten entsprechend eine immer bessere medizinische Versorgung. Treibt die Forschung in der Medizintechnik diese Spirale weiter an? Droht der Verlust von menschlicher Zuwendung? Oder verbessert die Forschung die Behandlungsqualität und entlastet das Gesundheitspersonal von administrativen Aufgaben? Was erwartet eine mündige Patientin von der Forschung in der Medizintechnik? Welche Technologien akzeptiert ein Patient zugunsten kostensenkender Automatisierungsmassnahmen?

Anhand von Forschungsprojekten nehmen die Referierenden diese und weitere Fragen in Kurzvorträgen und in der Podiumsdiskussion auf.

 

Eintritt frei. Im Anschluss Apéro.

Datum21. September 2017
Zeit18:00 Uhr
OrtSwitzerland Innovation Park, Biel
Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht. Anmeldeschluss ist der 14. September 2017.

zur Anmeldung

 

Mit Beiträgen von
Marcel Jacomet, Leiter BFH-Zentrum Technologien in Sport und Medizin
Stefan Meierhans, Preisüberwacher
Rolf Vogel, Chefarzt Kardiologie, Solothurner Spitäler AG
Thomas Bauer, CEO, CoreMedic AG
Michael Sauter, Stv. Leiter BFH-Zentrum Technologien in Sport und Medizin, Leiter Medtech Switzerland Innovation Park Biel/Bienne
Stéphane Kaus, Technical Product Management, compliant concept AG

 

Moderation: Béatrice Merlach, KASEI GmbH

Seite drucken

Kontakt

Berner Fachhochschule

Kommunikation BFH

E-Mail

Medienpartner

 

efqm
efqm