Wissenschaftscafé Bern

Wissenschaftscafé Bern

Veranstaltungsort:Orell Füssli im Loeb, Spitalgasse 47/51, 3001 Bern
Event Café (2. Untergeschoss)

Veranstaltung Juni/Juli:
Berner GenerationenHaus
im Burgerspital
Bahnhofplatz 2, 3001 Bern
Datum und Zeit:In der Regel jeden ersten Montag im Monat
17:30-19:00 Uhr
Veranstalter:Stiftung Science et Cité
Universität Bern
Berner Fachhochschule
Pädagogische Hochschule PHBern
Der Eintritt ist frei

 

Nächste Veranstaltungen:

Montag, 4. September 2017

15 Jahre Schulsozialarbeit: Was hat sie gebracht?

Was ist Schulsozialarbeit und warum ist sie nötig? Welche Grundlagen hat sie? Wie gut ist das Angebot verankert? Werden tatsächlich Probleme gelöst und Lehrpersonen entlastet? Wie gut kooperieren die verschiedenen Akteure – Kinder, Jugendliche, Schulleitungen, Lehrpersonen und Eltern? Welche Herausforderungen stellen sich den SchulsozialarbeiterInnen heute und in der Zukunft? Was hat sich über die Jahre verändert?

 

Sandra Geissler, Leiterin Schulsozialarbeit, Stadt Bern
Prof. Dr. Ueli Hostettler, Bereichsleiter Forschung und Entwicklung am Institut für Weiterbildung und Medienbildung, PHBern

Prof. Daniel Iseli, Dozent im Fachbereich Soziale Arbeit, Berner Fachhochschule


Moderation: Reto Wissmann, Journalist BR

 

 

Montag, 2. Oktober 2017

Ist das Bild legal?

Was passiert mit Kunstwerken und Kulturgütern dubioser Herkunft? Wie kompliziert ist es, die Herkunft dieser zu bestimmen? Gibt es internationale Schutzabkommen und welche Massnahmen trifft die Bundesverwaltung zur Wahrung der Gesetze? Wie können Rechtsansprüche geltend gemacht werden? Welche Herausforderungen stellen sich bei Beute- oder Raubkunst? Wie verhält sich der Kunsthandel? Was ist der aktuelle Stand der Herkunftsforschung in der Schweiz?

 

Lic. phil. Esther Tisa Francini, Leiterin Schriftenarchiv und Provenienzforschung, Museum Rietberg, Zürich

Prof. Dr. Bernd Nicolai, Ordinarius am Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern
Dipl. Floria Segieth-Wuelfert, Lehrbeauftragte im Fachbereich Konservierung und Restaurierung, Hochschule der Künste, Berner Fachhochschule


Moderation: Regula Zehnder, Redaktor Radio SRF

 

 

Montag, 6. November 2017

Der optimierte Mensch

Sollen wir mithilfe der modernen Medizin versuchen, alle erblichen «Fehlfunktionen» zu beheben, oder sollen wir uns bemühen, betroffene Menschen zu integrieren? Ab wann ist etwas überhaupt ein «Fehler»? Was sind die jeweiligen gesellschaftlichen Konsequenzen? Gibt es Massnahmen, um die behinderungsbedingten Nachteile in der Schule oder Gesellschaft auszugleichen? Droht uns eine «Amerikanisierung» durch eine Flut von Klagen aufgrund eines Rechts auf Ausgleich?

 

Prof. Dr. Michael Eckhart, Leiter des Instituts für Heilpädagogik, PHBern
Prof. Dr. Oliver Mühlemann, Forschungsgruppenleiter am Department für Chemie und Biochemie, Universität Bern 

Dr. med. Therese Stutz Steiger, Public Health Consultant und Vorstandsmitglied ProRaris, Bern


Moderation: Brigitte Mader, Redaktorin Radio SRF

Seite drucken

Kontakt

Stiftung Science et Cité
E-Mail
science-et-cite.ch

efqm
efqm