Wissenschaftscafé Thun

Wissenschaftscafé Thun

Veranstaltungsort:

Orell Füessli Bücher, Bälliz 60, Thun

 

Veranstaltung März:

Thunerhof

Hofstettenstrasse 14, Thun

Zeit:17:15-18:15 Uhr
Veranstalter:Stiftung Science et Cité
Universität Bern
Berner Fachhochschule
Pädagogische Hochschule PHBern
Der Eintritt ist frei

 

Nächste Veranstaltungen:

Montag, 8. Mai 2017

Wasser unser – ein Blick in die Zukunft

Wie wird die Verfügbarkeit von Wasser die gesellschaftliche Entwicklung beeinflussen? Wie gehen wir mit den Negativszenarien der KlimaforscherInnen und HydrologInnen um? Was macht uns Hoffnung? Weshalb klafft unser Wissen über den Klimawandel und unser Handeln weit auseinander? Welche Zukunft wünschen wir uns? Und was tun wir dafür?

 

Dr. Karin Ammon, Geschäftsleiterin ProClim, Bern
Dr. Robert Tobias, Oberassistent des Lehrstuhls für Sozialpsychologie, Institut für Psychologie, Universität Zürich

Prof. Dr. Rolf Weingartner, Ordinarius am Geographischen Institut und Leiter Unit Hydrologie, Universität Bern

Moderation: Barbara Keller, Kuratorin im Alpinen Museum der Schweiz, Bern

Hinweis: Die Ausstellung des Alpinen Museums «Wasser unser» wagt bis zum 17. September 2017 den Blick in die Zukunft.

 

 

Montag, 11. September 2017

15 Jahre Schulsozialarbeit: Was hat sie gebracht?

Was ist Schulsozialarbeit und warum ist sie nötig? Welche Grundlagen hat sie? Wie gut ist das Angebot verankert? Werden tatsächlich Probleme gelöst und Lehrpersonen entlastet? Wie gut kooperieren die verschiedenen Akteure – Kinder, Jugendliche, Schulleitungen, Lehrpersonen und Eltern? Welche Herausforderungen stellen sich den SchulsozialarbeiterInnen heute und in der Zukunft? Was hat sich über die Jahre verändert?

 

Prof. Dr. Ueli Hostettler, Bereichsleiter Forschung und Entwicklung am Institut für Weiterbildung und Medienbildung, PHBern

Prof. Daniel Iseli, Dozent im Fachbereich Soziale Arbeit, Berner Fachhochschule
Sabine Stör, Schulsozialarbeiterin, SSA Matten-Unterseen

Moderation: Reto Wissmann, Journalist BR

 

 

Montag, 9. Oktober 2017

Wirtschaftliche Nachhaltigkeit? Nachhaltige Gesellschaft?

Wie kann unsere Zivilisation dauerhaft sein? Was sind die wichtigsten gesellschaftlichen Probleme, die man lösen muss? Welche sozialen Ziele wollen wir verfolgen? Passen Wirtschaft, Konsum und Nachhaltigkeit zusammen? Was ist unternehmerische Nachhaltigkeit? Wie kann die Wirtschaft positive Lösungen für gesellschaftliche Nachhaltigkeitsprobleme liefern?

 

Prof. Dr. Ulf Liebe, Extraordinarius für Nachhaltige Gesellschaftsentwicklung, Institut für Soziologie, Universität Bern

Dr. Evelyn Markoni, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, BFH

Dr. Christian Zeyer, CEO swisscleantech, Zürich

 

Moderation: Toni Koller, Journalist BR


Montag, 13. November 2017

Der optimierte Mensch

Sollen wir mithilfe der modernen Medizin versuchen, alle erblichen „Fehlfunktionen“ zu beheben, oder sollen wir uns bemühen, betroffene Menschen zu integrieren? Ab wann ist etwas überhaupt ein „Fehler“? Was sind die jeweiligen gesellschaftlichen Konsequenzen? Gibt es Massnahmen, um die behinderungsbedingten Nachteile in der Schule oder Gesellschaft auszugleichen? Droht uns eine „Amerikanisierung“ durch eine Flut von Klagen aufgrund eines Rechts auf Ausgleich?

 

Brigitte Gross Rigoli, Bereichsleiterin Berufspraktische Ausbildung, Institut für Heilpädagogik, PHBern
Prof. Dr. Oliver Mühlemann, Forschungsgruppenleiter am Department für Chemie und Biochemie, Universität Bern 

Dr. med. Therese Stutz Steiger, Public Health Consultant und Vorstandsmitglied ProRaris, Bern


Moderation: Brigitte Mader, Redaktorin Radio SRF

Seite drucken

Kontakt

Stiftung Science et Cité
E-Mail
science-et-cite.ch

efqm
efqm