«Zukunft zwischen Wettbewerb und Kooperation»

«Zukunft zwischen Wettbewerb und Kooperation»

Gross war die Zahl der Gäste, die sich am 18. Oktober zum diesjährigen Berner Fachhochschultag (BFH-Tag) in Zentrum Paul Klee trafen. «Zukunft zwischen Wettbewerb und Kooperation» - so das Thema, dem sich eine illustre Runde in der Podiumsdiskussion widmete. Dies nachdem Regierungsrat Dr. Bernhard Pulver im Gespräch mit Marina Villa seine Sicht darlegte. Der Anlass stand unter einem besonderen Stern, nicht nur weil die BFH in diesem Jahr 15-jährig wird, sondern auch, weil es die Dernière von Rektor Dr. Rudolf Gerber war, der Mitte nächsten Jahres in den Ruhestand treten wird. Gleich zu Beginn erwartete das Publikum ein erstes Highlight: Die Premiere des BFH-Films.

 

Sobald die über 200 Gäste im Auditorium ihren Platz gefunden hatten, wurde das Licht gedämpft und die Anwesenden harrten gebannt der Dinge. Anstelle eines offiziellen Auftakts, wurde das Publikum mit einer Premiere überrascht: «Von Bern aus die Welt erobern» titelt der Film, der in 4 Minuten und 40 Sekunden Einblick in die BFH mit all ihren Facetten gibt und anlässlich des BFH-Tags erstmals einem Publikum präsentiert wurde. Dann war es soweit: Rektor Dr. Rudolf Gerber begrüsste zum BFH-Tag 2012.

 

Erziehungsdirektor auf dem «heissen Stuhl»

«Heute ist der Kampf um Studierende da. Das ist die Realität.» hält Regierungsrat Dr. Bernhard Pulver im Gespräch mit Marina Villa fest. Mal in französischer, mal in deutscher Sprache vernahm das Publikum, wie der bernische Erziehungsdirektor 15 Jahre BFH persönlich erlebt hat, was «seine» Fachhochschule auszeichnet, wie sie sich im Wettbewerb positioniert, aber auch, dass der Spardruck des Kantons an der BFH nicht spurlos vorbeigehen wird.

 

Mit der «Bonsaistrategie» Wurzeln schlagen

In der Podiumsdiskussion erläuterten die Teilnehmenden, darunter Jürg Halter alias Kutti MC, Dichter und Absolvent der Hochschule der Künste Bern und Dr. Georges Bindschedler, Schulratspräsident der BFH, wie sie sich in ihrem Umfeld dem Wettbewerb stellen und Kooperationen eingehen. «Wenn man vorwärts kommen will, muss man immer auch etwas Neues wagen.», so Marc Lüthi, CEO SCB Eishockey, während Mike Glauser, ehemaliger BFH-Student und Gewinner des Swiss Economic Awards 2012 dem Publikum die «Bonsaistrategie» verständlich machte.

 

Zum Abschluss des BFH-Tags 2012 liess Rektor Dr. Rudolf Gerber die vergangenen 15 Jahre der Geschichte der BFH Revue passieren. Er dankte dabei insbesondere den Dozierenden, den Mitarbeitenden, der Fachhochschulleitung und dem Schulrat für ihren Einsatz, ihre Geduld und ihre Ausdauer. Ein spezieller Dank ging an Regierungsrat Dr. Bernhard Pulver und die Mitarbeitenden der Erziehungsdirektion des Kantons Bern für die politische, ideelle und finanzielle Unterstützung.

 

Für die musikalischen Intermezzi zeichneten sich auch in diesem Jahr Studierende und Dozierende der Hochschule der Künste Bern verantwortlich. Beim anschliessenden Apéro in der Museumsstrasse fand der BFH-Tag 2012 schliesslich sein Ende.

 

Seite drucken
efqm
efqm