Der Tod Radikal normal

Darf man einen Sarg als Möbel verwenden? Muss jedes Gespräch über das Sterben immer todernst sein? Wie sieht das digitale Jenseits aus? Und was prägt eigentlich unsere Vorstellungen vom Tod?

17.05.2022, 11.00 Uhr bis 18.09.2022, 20.00 Uhr – Vögele Kultur Zentrum, Gwattstrasse 14, 8808 Pfäffikon

Draussen steht ein heller Holzssarg auf Beinen. Angeschrieben mit  "SargBAR". Links ein Gestell, mit umfunktionierten Urnen, angeschrieben mit Jo(urn)y, rechts vor einem grossen Nadelbaum angelehnt ein weiterer Sarg.

Unser Verhältnis zum Tod ist ausgesprochen ambivalent. Einerseits wollen wir weder daran denken noch darüber reden. Andererseits schlägt für jede und jeden von uns irgendwann die letzte Stunde – und weil er uns alle angeht, können wir uns einer Faszination für den Tod nie ganz entziehen. 

Die Themenausstellung vom 17. Mai bis 18. September 2022 bringt Kunst, Kultur und Wissenschaft zusammen. Sie lädt dazu ein, sich über die eigene Beziehung zum vermeintlichen Tabu «Tod» bewusst zu werden, gewohnte Sichtweisen zu hinterfragen und einem Gespräch über das Unvermeidliche nicht auszuweichen. Neben Werken der Gegenwartskunst und wissenschaftlichen Beiträgen sind auch Exponate der Alltags- und Populärkultur zu sehen.

Mit Designpositionen zum Lebensende von Bitten Stetter.

Steckbrief

  • Startdatum 17.05.2022, 11.00 Uhr
  • Enddatum 18.09.2022, 20.00 Uhr
  • Ort Vögele Kultur Zentrum, Gwattstrasse 14, 8808 Pfäffikon