Besuch aus Thailand

09.10.2019 Die Berner Fachhochschule BFH forscht gemeinsam mit der thailändischen Khon Kaen University an Schwankungen der Herzfrequenz bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen. Nun erhielt das Institut für Rehabilitation und Leistungstechnologie IRPT am 09. Oktober 2019 Besuch von ihren Forschungspartnern aus Asien.

Insgesamt vier Forschende der thailändischen Universität Khon Kaen empfing der Leiter des Instituts für Rehabilitation und Leistungstechnologie IRPT, Prof. Dr. Kenneth J. Hunt am Mittwoch 09. Oktober 2019 in Burgdorf. Ziel des Treffens war das gemeinsame Forschungsprojekt voranzutreiben, das vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI finanziell unterstützt wird.

Die Berner Fachhochschule untersucht gemeinsam mit dem Department of Rehabilitation Medicine der Khon Kaen University aus Thailand den Zusammenhang von körperlicher Aktivität mit Herzfrequenzschwankungen bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen. Schwankungen der Herzfrequenz geben Auskunft über den Gesundheitszustand einer Person. Jedoch sind diese Schwankungen bei Personen mit schweren Verletzungen, wie beispielsweise einer Querschnittslähmung, eher schwach.

Das Ziel des Projekts ist daher, dass Ärztinnen und Ärzte zukünftig anhand von einfachen Herzfrequenzschwankungs-Messungen den gesundheitlichen Zustand einer Person besser einschätzen und verstehen können – auch wenn diese Schwankungen sehr langsam sind, wie es bei gelähmten Menschen oft der Fall ist.

Die Partner der thailändischen Universität sind dabei für die klinischen Aspekte des Projekts verantwortlich, wie die Patientenrekrutierung oder die Durchführung von Messungen. Das IRPT unter der Leitung von Prof. Dr. Kenneth J. Hunt sorgt sich im Gegenzug für die technischen Aspekte, wie die Entwicklung der Software für die Datenanalyse der Herzfrequenzschwankungen sowie die anschliessende Analyse der Daten.

Mehr erfahren