Rückblick: Von der unternehmerischen Herausforderung zur datengestützten Lösung

05.07.2019 Das 44. Face-to-Face-Meeting beschäftigte sich mit: Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz, Big Data, Data Science – die Themen, die inzwischen aus fast keiner Wirtschaftsveranstaltung mehr wegzudenken sind. Zugleich bleibt der konkrete Nutzen solcher datengestützten Verfahren für das einzelne Unternehmen oft unklar. Für welche Probleme eignen sich statistische Methoden überhaupt? Wann lohnt es sich, neue Daten zu erheben?

Diese Fragen sind zentral, wenn eine datengestützte Lösung für eine unternehmerische Herausforderung erarbeitet werden soll. Beim Face-to-Face-Meeting wurde anhand konkreter Fallbeispiele gezeigt wie das Institut für Optimierung und Datenanalyse IODA mit Unternehmen zusammenarbeitet, welcher Mehrwert dabei generiert wird, und welche Expertise abgedeckt wird. Begrüsst wurden die Anwesenden von Markus Vögeli, Mitglied leitender Ausschuss, Ressort Bildung, HIV Sektion Emmental.

Programm

Eröffnung
Max Felser, Abteilungsleiter Elektrotechnik und Informationstechnologie

Begrüssung
Markus Vögeli, Mitglied leitender Ausschuss, Ressort Bildung, HIV Sektion Emmental

Von der unternehmerischen Herausforderung zur datengestützten Lösung - Download
Prof. Dr. Jasmin Wandel, Leiterin Institut für Optimierung und Datenanalyse IODA, Berner Fachhochschule

Zusammenarbeit mit der Industrie anhand von Praxisbeispielen studentischer Arbeiten

Prof. Roland Hungerbühler, Abteilungsleiter Maschinentechnik, Berner Fachhochschule
Prof. Max Felser, Abteilungsleiter Elektrotechnik und Informationstechnologie, Berner Fachhochschule

Besuch der Ausstellung der Abschlussarbeiten Elektrotechnik und Informationstechnologie / Maschinentechnik