Abschlussprojekt CAS Teaching Artist: «Das Labor der unerhörten Stimmen»

20.08.2020 Die Studierenden des CAS Teaching Artist 2019/20 schliessen mit einem szenisch-installative Projekt ihre Weiterbildung ab. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit zwei Klassen der Volksschule Münchenbuchsee statt.

Das Spannungsfeld von Technologie und Natur. Balance zwischen Mensch und Natur. Forschen, Sezieren, Auseinandernehmen. Wie leben wir in der Zukunft unter den neuen Bedingungen? Schützen, Integrieren, Überwinden. Kinder des Komposts. Die Fadenspiele der Pilzkulturen. Ist die Daseinsberechtigung von Pflanzen bedroht? Organische Technokratie und Wurzeltechnik. Die Geschichte entsteht im Kopf der Betrachtenden.

Die Kunstschaffenden des CAS Teaching Artist arbeiten während vier Tagen im September mit den Schüler*innen einer 6. und einer 7. Klasse der Volksschule Münchenbuchsee zusammen. In Gruppenarbeiten werden verschiedene Stationen eines «Labors» geplant und in der Umgebung der Schule, im Wald umgesetzt. Die Besucher*innen (Eltern und Lehrkräfte sowie die jeweilige Partnerklasse) besuchen die einzelnen Stationen in Form eines Parcours.

Weitere Auskünfte zum Projekt

Stimmungsbild CAS Teaching Artist

Mehr Informationen zum CAS Teaching Artist: