Architektursymposium 2021: Junge Berner*innen

Das diesjährige Symposium geht neue Wege. Es richtet den Blick auf junge, experimentell arbeitende Architekt*innen und auf die Frage, wie Baukultur von einer Generation an die Nächste weitergegeben werden kann. Die Teilnehmer*innen sind alle unter 40 Jahre alt und wurden im Rahmen eines jurierten Open Calls ausgewählt.

20.09.2021 bis 21.09.2021 – Biel und Online

Steckbrief

  • Startdatum 20.09.2021
  • Enddatum 21.09.2021
  • Ort Biel und Online

Junge Berner*innen

Das Architektursymposium 2021 beschäftigt sich mit der jungen Berner Baukultur. Zu einer lebendigen Baukultur gehört auch die Betrachtung aktueller Tendenzen. Der Blick richtet sich auf junge, experimentell arbeitende Architekt*innen. Im Fokus steht der Prozess, die Herangehensweise und die Art der Architekturbetrachtung. Dem nicht Gebauten oder dem noch nicht Gebauten wird ein Wert beigemessen.

Das Symposium bietet der jungen Berner Architekturszene eine öffentliche Plattform, um ihre Themen, Fragestellungen und Ideen sichtbar zu machen und zu verhandeln.

Open Call

Durch eine öffentliche Ausschreibung wurden junge Architekt*innen unter 40 Jahren, die sich als Teil der Berner Baukultur verstehen, aufgefordert, einen Beitrag einzureichen. Eine Jury wählte aus den zugelassenen Eingaben acht Teilnehmer*innen aus, die ihren Beitrag im Rahmen des Architektursymposiums präsentieren. Fünf von ihnen führen mit den Student*innen Workshops durch zum Thema Entwurfsmethoden und deren Potenzial für die Berner Baukultur.

Plakat

Programm

18:30 Uhr | Begrüssung

Urs Heimberg, Leiter Fachbereich Architektur
Professor für Raumplanung und Städtebau

18.35 Uhr | Einführung

Prof. Dr. Axel Gampp, Professor für Kulturtheorie

18.50 Uhr | Pecha Kucha

Kurzvorträge über den eigenen Beitrag zur Berner Baukultur.

Moderation:
Jenny Keller, Dipl. Architektin ETH / M.A.
Redakteurin Werk, bauen und wohnen

Acht Teilnehmer*innen wurden von einer Jury im Rahmen des Open Call «Junge Berner*innen» ausgewählt:

  • Alles muss weg! von Schmid, Hofmann, Heimlicher
  • Beobachtungen zum Aussenraum von Bühler Streit Architekten
  • Büro in Bern von Saina Nicolet und Jonas Ulmer
  • Dorfgespräche von Lorea Schönenberger
  • Fokus.Genius Loci von Pascal Stalder und Cyrill Bangerter
  • „Modell“ von Atelier Watt
  • Trois Maisonettes von Studio V9
  • Versteckter Juwel neu verstrickt von ARGE Huber Hutmacher Architektur
  • Carte Blanche – KITTIK (Gastvortrag)

20.30 Uhr | Apéro und Ausstellungseröffnung
 

Vor Ort und Online

Die Veranstaltung kann vor Ort besucht oder als Livestream (MS Teams) mitverfolgt werden.
Der Link zum Livestream folgt an dieser Stelle

17.00 Uhr | Begrüssung

Dr. Ulrike Schröer, Professorin für Architektur und Entwurf
Stanislas Zimmermann, Dozent für Architektur und Entwurf

17.05 Uhr | Präsentationen

Präsentation der Erkenntnisse der fünf Workshops durch die Student*innen und Architekt*innen mit anschliessender Diskussion.

Am Montag und Dienstag arbeiten rund 80 Student*innen mit fünf Architekt*innen, die im Rahmen des Open Calls ausgewählt wurden, in Workshops zum Thema Entwurfsmethoden und deren Potenzial für die Berner Baukultur.

Student*innen:

  • Master Architektur
  • Bachelor Architektur (5. Semester Vollzeit, 7. Semester Berufsbegleitend)

Architekt*innen:

  • Pascal Stalder und Cyrill Bangerter
  • Bühler Streit Architekten
  • Bastien Jeandrevin, Tanguy Poffet, Sacha Rouiller, Studio V9
  • Lorea Schönenberger
  • Axel Gassmann, Pascal Hofer, Atelier Watt

18.20 Uhr | Abschluss und Rückblick

Urs Heimberg, Leiter Fachbereich Architektur
Professor für Raumplanung und Städtebau

Vor Ort und Online

Die Veranstaltung kann vor Ort besucht oder als Livestream (MS Teams) mitverfolgt werden.
Der Link zum Livestream folgt an dieser Stelle

Junge Berner*innen

Ausstellung mit 14 Beiträgen von jungen Architekt*innen zur Berner Baukultur.

Alle zugelassenen Beiträge des Open Call «Junge Berner*innen» werden an den Tagen des Architektursymposiums ausgestellt und bleiben voraussichtlich für ein paar weitere Tage zugänglich.

Unterstützung

Wir danken für die Unterstützung bei der Durchführung und Dokumentation des Architektursymposiums 2021:

Kontakt

Organisation

Medienkontakt