Darknet: Schattenwelt des Internets und Tummelfeld für Cyberkriminelle

Tagtäglich versuchen weltweit Unbekannte in Firmennetzwerke einzudringen, Daten «abzusaugen», Schadprogramme zu installieren, Server lahmzulegen. Kaum ein Unternehmen hat noch keine Erfahrungen mit Hackern.

17.02.2020, 17:30 Uhr bis 17.02.2020, 18:45 Uhr – Aula, Quellgasse 21, 2502 Biel

Steckbrief

  • Startdatum 17.02.2020, 17:30 Uhr
  • Enddatum 17.02.2020, 18:45 Uhr
  • Ort Aula, Quellgasse 21, 2502 Biel
  • Anmeldefrist Keine Anmeldung erforderlich

Das Darknet bildet das eigentliche Rückgrat für Kriminelle in einer digitalisierten Welt. In diesem Untergrund des Internets finden sich auf anonymen Marktplätzen jede Menge gefälschter Medikamente, Drogen, Waffen, gehackte Kreditkarten und kinderpornografisches Material. Der moderne Kriminelle findet hier aber auch Hacker, die jeden Wunsch erfüllen und «cybercrime as a business model» betreiben. Wer will kann sich in einschlägigen Foren beispielsweise Zugangsdaten zu ganzen Industrieanlagen kaufen. Doch wie funktioniert diese Schattenwelt des Internets? Wo liegen die Gefahren? Und wie schützt man sich?

Otto Hostettler ist seit 30 Jahren hauptberuflich im Journalismus tätig, seit 2007 arbeitet er als Redaktor/Reporter beim „Beobachter“.

  • Autor von «Darknet, die Schattenwelt des Internets» (Verlag NZZ-Libro, 2017)
  • MAS in Economic Crime Investigation (2016, Hochschule Luzern)
  • 2011: Zürcher Journalistenpreis für Artikel über das Schicksal von Verding- und Heimkindern.
  • Mitgründer des Schweizer Recherchenetzwerks investigativ.ch
  • Co-Präsident der Recherche-/Transparenzplattform lobbywatch.ch
  • unterrichtet Recherche und Open Source Intelligence (OSINT) bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF, sowie im Lehrgang MAS Economie Crime Investigation an der Hochschule Luzern HSLU
Otto Hostettler