From Field to Fiddle Herstellung und Spieleigenschaften historischer Darmsaiten

Die Konferenz will neue Erkenntnisse zu historischen Darmsaiten in einen internationalen Kontext stellen und dabei Forschende, Saitenhersteller*innen, Musiker*innen und ihr Publikum zusammenbringen.

19.11.2019 bis 20.11.2019 – HKB, Papiermühlestrasse 13d, Bern

Darmsaiten stehen im Zentrum musikalischer Klangerzeugung und spielen eine wichtige Rolle in der historischen Musikpraxis auf allen Streich- und Zupfinstrumenten. Dabei haben Materialität und Handwerkskunst einen grossen Einfluss auf die erwünschten Eigenschaften von Darmsaiten, und es ist kaum bekannt, dass Saiten aus Rinderdarm, die heute weit verbreitet sind und sich in ihren physikalischen Eigenschaften grundlegend von Schafdarm unterscheiden, in historischen Zeiten nicht verwendet worden sind. Das Berner Forschungsprojekt zu historischen Schafdarmsaiten untersucht Saitenherstellungsprozesse sowie Spiel- und Klangeigenschaften aus der Perspektive deutscher Quellen von 1750–1950. Ziel der Konferenz ist es, die neuen Erkenntnisse in einen internationalen Kontext zu stellen und dabei Forschende, Saitenherstellerinnen, Musiker und ihr Publikum zusammenzubringen.

Gut strings are at the center of musical sound production and play a vital role in historical performance on all bowed instruments as well as on plucked instruments. However, materiality and craftsmanship have a great impact on the performance of gut strings. Few people realize that strings made of cow gut, such as are widespread today, differ fundamentally in their physical and performance properties from those made of sheep gut, which were the standard up until the middle of the 20th century. The Bern research project on historical sheep gut strings explores string making processes as well as performance qualities from the perspective of German sources of the period 1750–1950. The conference aims to contextualize the new findings in an international context by bringing together researchers, string makers, musicians and their audiences.

Keynote

Patrizio Barbieri (Rom): «Gut-string making and its connections with music performance, organology, and international trading: some basic considerations»

Mittwoch, 20. November 2019, 19.30 Uhr

Konzert Camerata Bern: «Hans im B•A•C•H»

Steckbrief

  • Startdatum 19.11.2019
  • Enddatum 20.11.2019
  • Ort HKB, Papiermühlestrasse 13d, Bern