Platz für Vielfalt?! Differenzlinien in der Offenen Jugendarbeit

Differenzlinien sozialer Ungleichheit ziehen sich durch alle Bereiche – auch durch die Offene Jugendarbeit. Wie können Fachpersonen die Offene Jugendarbeit gestalten, damit Verschiedenheit Platz hat und Diskriminierung vermieden wird?

20.11.2020 bis 21.11.2020 – BFH, Departement Soziale Arbeit, Schwarztorstrasse 48, Bern

Im Alltag der Offenen Jugendarbeit zeigt sich die intersektionale Verschränkung der verschiedenen Formen des «Anders-seins» in den Adressierungen der Zielgruppen durch die Fachpersonen. Aber auch die Jugendlichen selbst sprechen und handeln differenzierend: So wird beispielsweise zwischen «anständigen» und «unanständigen» Mädchen unterschieden oder zwischen «coolen» und «uncoolen» Jungs. Diese Differenzlinien sind zugleich strukturell und situativ und führen zu Auf- und Abwertungen sowie zu Ein- und Ausschluss.

Die Tagung bringt Forschung und Praxis der Offenen Jugendarbeit über diese konkreten Differenzierungen ins Gespräch. Vorgestellt werden empirische und theoretische Arbeiten, die sich mit Differenzierungsprozessen und ihren Folgen im Jugendalter auseinandersetzen. Ergänzt wird das Programm durch Workshops mit Praktikerinnen und Praktikern aus der Offenen Jugendarbeit der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Platz für Vielfalt?! Tagung zur Offenen Jugendarbeit

Steckbrief

  • Startdatum 20.11.2020
  • Enddatum 21.11.2020
  • Ort BFH, Departement Soziale Arbeit, Schwarztorstrasse 48, Bern
  • Anmeldefrist 30.10.2020
  • Kosten Normaltarif CHF 250; DOJ CHF 200; Studierenden-/Doktorandentarif CHF 150

Kontakt

Weitere Informationen

  • Abendanlass  
  • Keynotes
  • Referate
  • Workshops mit Praktiker/innen aus der Offenen Jugendarbeit aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Detailliertes Programm folgt.

 

Zielpublikum sind alle an der Offenen Jugendarbeit Interessierte.

Ziel ist der fachliche Austausch über aktuelle Herausforderungen in der Offenen Jugendarbeit.

Gefragt werden soll dabei unter anderem:

  • Welche Differenzierungen sind für Jugendliche heute relevant?
  • Wie und von wem werden Auswirkungen (nicht) thematisiert oder problematisiert?
  • Hat die Offene Jugendarbeit Platz für alle – und will sie das?
  • Welche Differenzlinien sind in den strukturellen Rahmenbedingungen der Offenen Jugendarbeit eingeschrieben?
  • Müsste Offene Jugendarbeit möglicherweise neue zielgruppenspezifische Angebote entwickeln?

Partner

Partner