Raumluftqualität

Schadstoffarme Raumluft und die Einhaltung relevanter Richt- und Zielwerte in Neubauten sind immer häufiger von Investoren vorgegeben und feste Bestandteile wichtiger Nachhaltigkeitslabels im Hochbau. Ein entscheidender Faktor für die Raumluftqualität sind die Emissionen aus Baustoffen, die sich in der Innenraumluft anreichern. Spezialisten vermittelt Ihnen im Rahmen dieser Veranstaltung fundiertes und anwendungsorientiertes Fachwissen.

15.11.2019 – Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, Solothurnstrasse 102, 2504 Biel/Bienne

Steckbrief

  • Startdatum 15.11.2019
  • Ort Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, Solothurnstrasse 102, 2504 Biel/Bienne
  • Kosten CHF 360.–

Die Inhalte im Überblick

  • Wohngesundheit: Bedeutung, Einflussfaktoren, Richt- und Grenzwerte
  • Verunreinigungen: Radon, Baustoffemissionen, CO2, Fasern, Partikel, Bakterien/Sporen
  • Lüftungskonzepte: Relevanz, praxisgerechte Lüftungsstrategien, CO2-Konzentration
  • Baustoffemissionen: Emission von Formaldehyd und VOC, emissionsarme Baustoffe
  • Holzbau: Herausforderungen und Lösungshilfen
  • Rechtliche und vertragliche Situation, Werkvertrag und Bauabnahme
  • Lösungen durch Qualitätsmanagement von der Planung bis zur Bauabnahme

Ziele

Sie kennen die Einflussfaktoren auf die Raumluftqualität und die von Baustoffen ausgehenden Materialemissionen. Sie wissen, mit welchen Hilfsmitteln und Massnahmen Innenräume mit einer hohen Raumluftqualität geplant und realisiert werden können.

Zielpublikum

Hersteller von Baustoffen und Materialien für den Innenausbau, Planerinnen, Architekten, Ausführende der Baubranche, Verantwortliche im Facility-Management

Referenten

Dr. Ingo Mayer, Kompetenzbereich Materialemissionen und Extraktstoffe, BFH
Dr. Benoit Sicre, Zentrum für Integrale Gebäudetechnik, HSLU
Karl-Heinz Weinisch, Institut für Qualitätsmanagement und Umfeldhygiene