researchXchange: Medizininformatik für Diagnoseprozesse 14. Juni 2019

14.06.2019, 12:00-12:45 Uhr – Aula, Quellgasse 21, Biel

Klinische Entscheidungsunterstützung für IT-gestützte pharmakogenetische Diagnoseprozesse

Referat

Die Pharmakogenetik untersucht den Einfluss der genetischen Ausstattung eines Patienten auf die Arzneimittelwirkung. Zwar existieren internationale Guidelines mit klaren Handlungsanweisungen für diverse Gen-Wirkstoff Kombinationen, dennoch finden diese Guidelines im klinischen Alltag kaum Anwendung. Im Rahmen des Projektes „Pharmacogenetic Decision Support“, das durch das First Ventures Programm der Gebert Rüf Stiftung unterstützt wird, untersuchen wir, wie diese Guidelines durch den Einsatz eines Entscheidungsunterstützungssystems optimal in die Arbeitsprozesse der Mediziner integriert werden können, damit die Patientenbehandlung von den pharmakogenetischen Erkenntnissen profitiert.

Referent

Kevin Tippenhauer, Assistent, BFH, Institut für Medizininformatik I4MI

Nach Abschluss der Berufsausbildung zum Applikationsentwickler erwarb Kevin Tippenhauer 2018 den Bachelor of Science in Medizininformatik an der Berner Fachhochschule.

Das Seminar findet in Zusammenarbeit mit IEEE statt.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich für den Vortrag an. Teilnehmende, die sich am Vortag des Referats bis 12:00 Uhr anmelden bekommen ein Sandwich und ein Getränk offeriert.

Kevin Tippenhauer

Steckbrief

  • Startdatum 14.06.2019, 12:00-12:45 Uhr
  • Ort Aula, Quellgasse 21, Biel

Kontakt

Anmeldeformular

Hinweis

Leider kann das Formular mit dem Browser Opera nicht angezeigt werden. Auch bei Mozilla Firefox können gewisse Browsereinstellungen Probleme verursachen. Sollte dies der Fall sein, benutzen Sie bitte Google Chrome, Microsoft Edge, Safari oder den Internet Explorer.