Systemische Supervision Gestaltung von Möglichkeitsräumen

Einladung zu einem interaktiven Vortragsabend mit Apéro

01.04.2019, 18:00-19:30 Uhr – Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern

Systemische Beratungsansätze sind aktuell und hoch im Kurs. Gerade für Supervisionsprozesse sind sie besonders geeignet. Doch was genau bedeutet das, wenn es heisst: Wir supervidieren systemisch? 

Systemische Supervision betrachtet individuelles berufliches Handeln im Kontext eines grösseren Systems. Sie geht von der Annahme aus, dass es immer mehrere Beschreibungen von Wirklichkeit gibt. Es werden Wahlmöglichkeiten geschaffen, Unterschiedsbildung gefördert und Selbstorganisation erhöht. Entscheidend ist die systemische Haltung, die eine stetige Reflexion des eigenen Denkens und Handelns einschliesst.

Erhalten Sie an diesem Abend einen Eindruck einer systemisch-konstruktivistisch ausgerichteten Supervisionspraxis. Erleben Sie hypnosystemische Interventionen ganz konkret vor Ort. Erfahren Sie, welche spezifischen Fertigkeiten Systemische Supervisorinnen und Supervisoren auszeichnen. 

Ein interaktiv gestalteter Abend erwartet Sie, freuen Sie sich auf eine dynamische und lebendige Veranstaltung. 

Steckbrief

  • Startdatum 01.04.2019, 18:00-19:30 Uhr
  • Ort Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
  • Anmeldefrist 28.03.2019
  • Kosten kostenlos

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Gerlinde Tafel, Diplom-Pädagogin, Dozentin und Studienleiterin am Departement Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule. Systemische Supervisorin (bso), Lehrsupervisorin, Systemische Therapeutin/Beraterin (SG), Mediatorin (BM)

Bettina Grote, Systemische Supervisorin (SG), Lehrsupervisorin, Lehrtherapeutin, Studienrätin a.D., Augenhöhe-Wegbegleiterin, Hypnosystemische Coach (DBVC), Kunsttherapeutin an der psychosomatischen Klinik sysTelios Siedelsbrunn.