4. Nationale Tagung Gesundheit & Armut Verzicht und Entbehrung: Wenn Armutsbetroffene Gesundheitsleistungen nicht in Anspruch nehmen

18.06.2020, 09:15-16:45 Uhr – Eventfabrik, Fabrikstrasse 12, 3012 Bern

«Wenn Armutsbetroffene Gesundheitsleistungen nicht in Anspruch nehmen»: die 4. Nationale Tagung Gesundheit & Armut geht folgenden Fragen nach:

  • Die Fakten: Welche wissenschaftlich fundierten Fakten belegen, dass armutsbetroffene Personen überdurchschnittlich häufig auf erforderliche Gesundheitsleistungen verzichten?
  • Die ökonomische Sicht: Welche Bedeutung haben die Themen «Eigenverantwortung» und «Anreize» aus gesundheitsökonomischer Sicht für unser Gesundheitssystem?
  • Die sozialethische Sicht: Was sind die Voraussetzungen von Eigenverantwortung im Gesundheitswesen und ist eine Kostensenkung durch Eigenverantwortung möglich?
  • Die Sicht der Betroffenen: Wie erleben Betroffene den Verzicht auf oder die Entbehrung von Gesundheitsleistungen?
  • Die Sicht der Politik: Was kann die Politik auf allen bundesstaatlichen Ebenen dazu beitragen, dass ökonomisch unterprivilegierte Personen nicht auf erforderliche Gesundheitsleistungen verzichten?

Die Tagung wird zweisprachig abgehalten (f/d). Die Plenarveranstaltung wird simultan übersetzt. 

Hell erleuchtete Fenster eines Wohnhauses im Dunkeln.

Steckbrief

  • Startdatum 18.06.2020, 09:15-16:45 Uhr
  • Ort Eventfabrik, Fabrikstrasse 12, 3012 Bern
  • Anmeldefrist noch offen
  • Kosten CHF 250; Studierende CHF 50

Die Tagung wird von der Berner Fachhochschule BFH in Zusammenarbeit mit renommierten Partnerorganisationen und Institutionen organisiert. Sie soll ein wenig diskutiertes, aber gesellschaftspolitisch wichtiges Thema wissenschaftlich fundiert auf die Agenda von Öffentlichkeit und Politik setzen.

Das Programm im Detail folgt

Angesprochen sind Personen aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft (NGO), die sich für grundsätzliche Fragen der Gesundheits- und Sozialpolitik interessieren.