Digitale Demokratie

Digitale Demokratie

Die Digitalisierung erfasst alle Lebensbereiche – auch die Politik. Von der Meinungsbildung in Social Media bis hin zu Wahlen und Abstimmungen per E-Voting ist der gesamte demokratische Prozess betroffen.


Vertrauen ist ein hohes Gut in der Demokratie. Doch wie steht es darum in Zeiten der Digitalisierung? Fake News und Microtargeting beeinflussen die Meinungsbildung. Und das E-Voting, obschon von vielen heiss ersehnt, sieht sich mit kritischen Fragen konfrontiert. Forscher des BFH-Zentrums Digital Society zeigen die Herausforderung der Demokratie im digitalen Zeitalter auf. Sie demonstrieren, wie mithilfe der individuellen und universellen Verifizierung die Nachvollziehbarkeit und die Legitimität des digitalen Urnengangs erhöht werden können. Sie werfen zudem die Frage des tatsächlichen Nutzens der Blockchain-Technologie auf, die von vielen als wegweisend proklamiert wird. Expertinnen und Experten diskutieren abschliessend die Herausforderungen einer digitalen Demokratie.

 

Mit Beiträgen von:

  • Prof. Dr. Reinhard Riedl, Leiter BFH-Zentrum Digital Society
  • Prof. Dr. Eric Dubuis, Professor für Informatik, BFH
  • Dr. Daniel Schwarz, smartvote/Politools
  • Prof. Dr. Andreas Ladner, Universität Lausanne, IDHEAP
  • Vincenza Trivigno, Staatsschreiberin, Kanton Aargau
Datum13. September 2018
Zeit18:00 Uhr
OrtImpact Hub, Bern
Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht. Die Anzahl Teilnehmende ist begrenzt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

zur Anmeldung

 

Eintritt frei. Im Anschluss Apéro.

Seite drucken

Kontakt

Berner Fachhochschule

Kommunikation BFH

E-Mail

Medienpartner

 

Weitere Informationen

BFH-Zentrum Digital Society

efqm
efqm
HFKG