Form oder Gestalt

Rolf Mühlethaler, Architekt BSA/SIA, im Rahmen der Vortragsreihe Architektur zum Thema «Bauen mit Holz».

20.10.2020, 19:00-20:00 Uhr – Onlineveranstaltung

Corona-Hinweis

Für externe Gäste werden die Vorträge als Livestream übertragen (via MS Teams). Studierende können vor Ort teilnehmen.

Steckbrief

  • Startdatum 20.10.2020, 19:00-20:00 Uhr
  • Ort Onlineveranstaltung


Gestalt versteht sich als eine integrale Körperlichkeit welche die Konstruktion, das Material, das Handwerk und die Sinneserfahrung in sich trägt. In jedem Detail kommt das Ganze zum Ausdruck. Die Konstruktion des Werkes bildet Anlass und Grundlage der Gestalt.

Wie kaum bei einem anderen Material als Holz gewinnt man im Verbund mit den Handwerkern eine emotionale und physische Verbindung und Nähe zu den Dingen. Mit der Zuwendung zum Handwerk und zum Bauen lässt sich mit viel Gewinn das Metier als Generalist ausüben. Erst die projektübergreifende, kontinuierliche Arbeit am Gleichen lässt substantielle Variationen entstehen. In der Wiederholung entwickelt sich Veränderung. Aktuelle Bauten und Projekte gewähren einen Einblick in die Werkstatt um Rolf Mühlethaler und erzählen von der Sehnsucht nach dem Mass als universelles Instrument für eine dem Menschen entsprungene Proportion.

Rolf Mühlethaler, Architekt BSA/SIA
Rolf Mühlethaler, Bern
www.rolf-muehlethaler.ch

Livestream
Jetzt teilnehmen…

Foto: Simon Wiederkehr

Vortragsreihe Architektur HS 20/21

Bauen mit Holz

Holz – ein Multitalent! Lebendig, behaglich, zeitlos, gut riechend, vielseitig einsetzbar, beständig und effizient, mit herausragenden statischen Eigenschaften, lässt sich leicht verarbeiten, langlebig, modern, feuerbeständig, robust, wächst nach und lässt sich recyceln. Es ist so einzigartig wie es eben nur die Natur hervorbringen kann.

Die Vortragsreihe des Herbstsemesters 2020/21 möchte dem Erfolg einer gelungenen Synthese von räumlicher Gestaltung, technischer Umsetzung und Nachhaltigkeit beim Bauen mit Holz nachgehen.

Drei Referenten erläutern ihre Haltung und ihre Umsetzung der Synthese – jeder von seinem Standpunkt aus.