Wissenschaftscafé Bern: Unser tägliches Gift? – Der «toxische» Mensch

Das Wissenschaftscafé widmet sich aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen und ermöglicht einen direkten Dialog zwischen Publikum und ExpertInnen.

06.07.2020, 17:30-19:00 Uhr – Berner Generationenhaus, Bahnhofsplatz 2, Bern

Wer kontrolliert, dass wir gesunde Lebensmittel essen und keinen Umweltgiften ausgesetzt werden? Welche Nebenwirkungen haben Pestizide und Düngemittel wie beispielsweise Glyphosat? Welche Zusatzstoffe, Rückstände oder Kontaminanten sind erlaubt? Wie verbreitet sind Gifte auf globaler Ebene? Was könnte aus wissenschaftlicher Sicht verbessert werden, um Mensch und Umwelt zu schützen?

Eintritt frei

Das Wissenschaftscafé Bern wird von der Stiftung Science et Cité in Partnerschaft mit der Berner Fachhochschule, der Pädagogischen Hochschule PHBern und der Universität Bern durchgeführt.

Diskutieren Sie mit

  • Prof. Hans Ramseier, Dozent Pflanzenschutz & ökologischer Ausgleich, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften, BFH, Zollikofen
  • Dr. Jürg Zarn, Leiter Fachbereich Toxikologie und Biologie, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, Bern
  • Moderation: Regula Zehnder, Redaktorin Radio SRF

Steckbrief

  • Startdatum 06.07.2020, 17:30-19:00 Uhr
  • Ort Berner Generationenhaus, Bahnhofsplatz 2, Bern
  • Anmeldefrist ohne Anmeldung
  • Kosten freier Eintritt