Was ist RISE?

RISE analysiert und bewertet die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit von Landwirtschaftsbetrieben anhand von ausgewählten Indikatoren. Die Methode ist weltweit in der Beratung und Ausbildung erprobt. Die BFH-HAFL und ein Netzwerk von RISE-Berater*innen unterstützt Sie in der Umsetzung ihres Nachhaltigkeit-Projekts, evaluiert Ihren Betrieb oder vermittelt Ihnen das Know-how zur Anwendung der Methode.

RISE Nachhaltigkeitspolygon Bild vergrössern
Das RISE-Nachhaltigkeitspolygon (Version 3.0). Die rote Linie verbindet die 10 Themenwerte. Diese sind die Mittelwerte der als schwarze Punkte dargestellten Indikatorwerte.

Die RISE-Methode beinhaltet zehn Nachhaltigkeitsthemen mit 48 Indikatoren. Die wichtigste Datenquelle ist ein Gespräch mit den Betriebsleitenden. Die ausgewerteten Daten werden in einer Spinnennetz-Grafik dargestellt und dienen als Grundlage für das Feedback-Gespräch. Dabei zeigen die geschulten Berater*innen die Potenziale auf, die der Betrieb hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Umwelt und sozialen Aspekten hat und erarbeiten zusammen mit den Betriebsleiter*innen konkrete Massnahmen für eine nachhaltige Betriebsentwicklung vor.

RISE versteht sich komplementär zu bestehenden Kontroll- und Zertifizierungsmethoden. Die Methode ist zudem nicht nur ein Diagnose-, sondern auch ein Monitoring-Instrument und ermöglicht, Trends und Entwicklungen bei einzelnen Landwirtschaftsbetrieben, Betriebsgruppen, Branchen oder ganzen Regionen aufzuzeigen.

Beispiele aus der Praxis

RISE-Methode für Nahrungsmittelunternehmen -

Nestlé in Society: Responsible Sourcing, Creating Shared Values


Ein aktuelles Beispiel ist das Unternehmen Nestlé, welches RISE seit dessen Anfängen für verschiedene Bereiche und Rohstoffe einsetzt. Das Fallbeispiel von Nestlé Iran auf Milchviehbetrieben zeigt eindrucksvoll, wie RISE genutzt werden kann, um eine solide Grundlage für gemeinsame Entwicklungsmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Betrieben zu schaffen.
Die Ergebnisse der RISE-Analyse und die ergriffenen Maßnahmen wurden in Form von Büchern in Englisch und Farsi veröffentlicht und so einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Für viele nützlich

RISE wird überall da eingesetzt, wo es um Nachhaltigkeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb geht. Es ist eine bewährte Methode, um Nachhaltigkeit zu messen und zu analysieren. Es eignet sich zum Einsatz in der Beratung, der Forschung sowie in der Lehre, um Nachhaltigkeit begreifbar und greifbar zu machen.

Zielgruppen von RISE sind alle Anspruchsgruppen in Landwirtschaft, Gesellschaft und Wirtschaft, die eine nachhaltige Landwirtschaft anstreben. Benutzer*innen von RISE sind oft in der landwirtschaftlichen Beratung, der Entwicklungszusammenarbeit sowie im Einkauf von Agrarprodukten tätig. Auch an Hochschulen im In- und Ausland kommt RISE zum Einsatz. Eine aktuelle Übersicht von RISE-Benutzer*innen finden Sie unter «Nachhaltigkeitsberatung».

Zahlreiche Institutionen haben bereits mit RISE gearbeitet, dazu gehören Nestlé, Danone, das Forschungsinstitut für biologische Landwirtschaft (FiBL), die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Bioland Beratung GmbH, die ETH Zürich, die Agrarfakultät der Universität von São Paulo (ESALQ) und das dänische Wissenszentrum für Landwirtschaft (SEGES).

Testimonials RISE

Drei dänische Landwirte berichten über ihre Erfahrungen mit der RISE-Nachhaltigkeitsanalyse ihrer Betriebe und erzählen, weshalb sie RISE an andere Landwirte weiterempfehlen würden.

Seit über 20 Jahren im Einsatz

Bis heute wurde RISE weltweit auf weit über 4000 Betrieben in 60 Ländern und von mehr als 300 trainierten RISE-User*innen eingesetzt. Zu den analysierten Betriebstypen zählen Milch-, Gemüse-, Ackerbau- und Mischbetriebe, Kaffee-, Kakao- und Teeplantagen, afrikanische Kleinbetriebe sowie nomadische Viehhirten.

 

RISE Weltkarte Bild vergrössern
Weltkarte der Länder (in grün eingefärbt), in denen RISE eingesetzt wurde. Stand: September 2021

RISE wurde und wird in Zusammenarbeitsprojekten, Auftrags- und Ausbildungsarbeiten schrittweise entwickelt. Zu den RISE Kundinnen und Partnerinnen gehören Universitäten, Fachhochschulen, Berufsschulen, NGOs, Regierungsorganisationen sowie der private Sektor.

Die Weiterentwicklungen von RISE wird aktuell durch die Stiftungen Sur-la-Croix und Inventus Bern – Stiftung unterstützt.

Beitrag zu Entwicklungszielen der UN

Im September 2015 haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet, die sie bis 2030 erreichen wollen. Diese SDGs (Sustainable Development Goals) dienen Staaten, Unternehmen und Organisationen als Leitlinie für nachhaltiges Handeln.

RISE SDG

Die RISE-Methode trägt ebenfalls zum Erreichen mehrerer Ziele bei: Kein Hunger (Ziel 2), Hochwertige Bildung (Ziel 4) und Verantwortungsvoller Konsum und Produktion (Ziel 12).

RISE-Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und profitieren Sie von Informationen rund um RISE wie anstehende Veranstaltungen, Neuerungen in der Methode und Beiträge zu laufenden Projekten rund um die Welt.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu RISE, möglichen Anwendungen oder anderen Themen? Am einfachsten kontaktieren Sie uns über das «Kontaktfomular».