Über uns

Vision und Auftrag

Gute Arbeit – Gute Organisation – Gute Regulierungen
 

Gute Arbeit

Fachliche Exzellenz, Verantwortungsbewusstsein und Engagement sind für gute Arbeit zentral, Aber auch Kreativität, die Fähigkeit zu transdisziplinarem Denken und der gegenseitige Respekt sind von grosser Bedeutung.

Unsere Vision ist, dass:

  • Selbstverantwortung und Selbstmotivation zunehmen.
  • Menschen sich stärker in Wissensarbeiter-Communities vernetzen.
  • Organisationen bewusster die Fähigkeiten ihrer Mitarbeitenden fördern.


Gute Organisation

Der Nutzen von guter Arbeit hängt entscheidend von der Qualität der Organisation ab. Diese kann mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) erfolgreich erhöht werden. Vorteile sind:

  • Die Strategie kann von der Business Intelligence profitieren.
  • Die Ablauforganisation kann von gemeinsamer Datennutzung, Business Software und Workflow-Systemen profitieren.
  • Die Kultur und die organisationsinterne Innovationskraft können von der erhöhten Transparenz und der Informationsorientierung der Organisation insgesamt profitieren.
  • Partnerschaften und organisationsübergreifende Innovationen können von der virtuellen Zusammenarbeit profitieren.


Gute Regulierungen

Unternehmen haben es mit vielfältigsten Risiken zu tun, deren Ursachen immer häufiger in globalen Veränderungen zu suchen sind. Deshalb ist gutes Risikomanagement eine der Kernkompetenzen der Unternehmensführung. Aber auch Staaten müssen auf die Veränderungen reagieren und ihre Wirtschaft und sich selbst schützen. Sie tun dies mit Regulierungen. Diese sind von Land zu Land verschieden und im Ausland bisweilen sehr komplex. Aufgrund ihrer Komplexität und Heterogenität stellen Regulierungen für Unternehmen selbst wieder ein Risiko dar. Der Umgang mit diesem Risiko ist umso anspruchsvoller je internationaler ein Unternehmen tätig ist.

Unsere Vision ist, dass:

  • Parlamente Regulierungen auf der Basis fachlicher Regulierungsfolgenabschätzungen (RFA) und unter Einbezug der digitalen sozialen Medien (Web 2.0) verabschieden.
  • Möglichst alle international tätigen Unternehmen ein professionelles Regulierungsrisikomanagement betreiben (müssen).

Unsere Aufgabe ist es, innovative Methoden für das Regulierungsrisikomanagement auf beiden Seiten – in der Wirtschaft und beim Staat – zu entwickeln.

Kontakt

Partnerschaften

Das E-Government-Institut ist national und international anerkannt für ihre Expertise rund um den Einsatz neuer Informationstechnologien in Staat und öffentlicher Verwaltung.

Partner

Die Partnerschaft des E-Government-Instituts mit öffentlichen Verwaltungen und Privatunternehmen dient dem Wissensaustausch und der Innovationsförderung. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Erarbeitung praxiserprobter Lösungen (Good Practices) und gemeinsamer Forschungsvorhaben sowie die Zusammenarbeit in der Lehre im Bereich E-Government.

Veranstaltungen

Das E-Government-Institut führt regelmässig Informationsveranstaltungen durch, die dem Wissensaustausch mit dem In- und Ausland sowie der Innovationsförderung innerhalb der Schweiz dienen.

Informieren Sie sich hier über unsere wichtigsten regelmässigen Veranstaltungen: eGov Fokus, eGov Lunch und E-Government Symposium.

eGov Fokus

Auf der Konferenz eGov Fokus präsentieren zweimal jährlich namhafte Referentinnen und Referenten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland aktuelle Konzepte und innovative Projekte rund um den Einsatz neuer Informationstechnologien in Staat und öffentlicher Verwaltung. Das Spezielle am eGov Fokus ist die Konzentration auf einen Themenschwerpunkt, der gezielte Informationsbeschaffung und Kontaktpflege ermöglicht.

Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen Verwaltung aller Staatsebenen, Politikerinnen und Politiker sowie Interessierte aus Privatwirtschaft und Wissenschaft erhalten so einen vertieften Einblick zu aktuellen Themen rund um den Einsatz neuer Informationstechnologien in Staat und öffentlicher Verwaltung.

eGov Lunch

Der eGov Lunch stellt viermal jährlich ein aktuelles und innovatives Vorhaben rund um neue Informationstechnologien in Staat und öffentlicher Verwaltung vor. Das Spezielle am eGov Lunch ist der informelle Rahmen, der einen konstruktiven Austausch der Teilnehmenden aus Bund, Kantonen, Gemeinden und Vereinen sowie Hochschulen und Unternehmen ermöglicht.

Das Fachreferat und die Diskussion eröffnen einen sachorientierten Einblick in die aktuellen Zusammenhänge und neuen Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz der Informationstechnologien für Staat und Verwaltung ergeben. Anschliessend können beim Business Lunch erste Ideen und Kontakte vertieft werden.

E-Government Symposium

Das E-Government Symposium Schweiz findet seit 2007 einmal jährlich jeweils im Herbst statt. Es wird vom gleichnamigen Verein gestaltet, dem auch die Berner Fachhochschule angehört. Der Vormittag ist jeweils den Key-Note-Referaten zum jeweiligen Symposiumsthema gewidmet. Der Nachmittag gehört den Fachreferierenden, die in vier Fachtracks innovative Ideen und Projekte vorstellen.

Mitarbeitende