Kompetenzen

Unsere Schwerpunkte in der Verbindung von Forschung, Dienstleistung, Lehre und Weiterbildung liegen in den Bereichen: Strategiearbeit, Unternehmertum und Innovation; Werte, Nachhaltigkeit und Resilienz; Neue Arbeitswelt; Digitale und gesellschaftliche Transformation; Komplexität in wirtschaftlichen und sozialen Institutionen sowie Systemen

Strategiearbeit, Unternehmertum und Innovation

Der Schwerpunkt «Strategiearbeit, Unternehmertum und Innovation» bietet interdisziplinäre Fachkompetenzen sowie ein Repertoire an integrierten Methoden, welche für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensführung und Unternehmensentwicklung in Kleinstunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen sowie in Grossunternehmen benötigt werden. Forschungsbasierte und praxiserprobte Kenntnisse werden zielorientiert und in Koordination mit dem Leistungsempfänger angewendet. Es werden unter anderem Strategien und Geschäftsmodelle von Unternehmen analysiert und Innovationspotenziale abgeleitet, welche durch aktuelle Entwicklungen, wie beispielsweise durch die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) oder Digitalisierung entstehen.
Der Schwerpunkt «Strategiearbeit, Unternehmertum und Innovation» verfügt über folgende Kernkompetenzen:

  • Analyse und Innovation von Geschäftsmodellen
  • Strategieanalyse, Strategieentwicklung, Change Management und strategisches Controlling für nachhaltigen Organisationserfolg 
  • Business Planning, soziales Unternehmertum und Unternehmensgründung
  • Innovationsmanagement durch Design-Thinking und Co-Creation Ansätze
  • Modellierung und Simulation von komplexen Wertschöpfungsketten

Werte, Nachhaltigkeit und Resilienz

Im Schwerpunkt «Werte, Nachhaltigkeit und Resilienz» werden trans- und interdisziplinäre Fragestellungen und Herausforderungen der heutigen Wirtschaft und Gesellschaft bearbeitet. Dabei ist der Bezug zur Praxis und zu aktuellen Entwicklungen in der Forschung (state-of-the-art) sehr wichtig. Das Ziel ist es, Lösungsansätze und Entscheidungsgrundlagen für eine zukunftsorientierte sowie ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft zu erarbeiten. Mit Partnern und Auftraggebern werden beispielsweise folgende Themengebiete bearbeitet: Ressourceneffizienz, Rohstoffknappheit, Nachhaltige Produktions-Systeme, Abfallbewirtschaftung, Recycling, Soziale Innovation im Bereich Biodiversität, ökonomische Herausforderungen der Erneuerbaren Energien.

Der Schwerpunkt «Werte, Nachhaltigkeit und Resilienz» verfügt über folgende Kernkompetenzen:

  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Corporate Social Reponsibility
  • Corporate Sustainability
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik
  • Entwicklungszusammenarbeit

Neue Arbeitswelt

Der Schwerpunkt «Neue Arbeitswelt» vereint verschiedene Fachdisziplinen (unter anderem BWL, VWL, Psychologie, Soziologie) mit den Herausforderungen, denen sich Unternehmen und Organisationen aufgrund der Veränderungen in der Arbeitswelt aktuell und in Zukunft stellen müssen. Auf der Basis neuester Forschungserkenntnisse werden Themen wie Digitalisierung, Fachkräftemangel, moderne Arbeitsumgebungen oder Diversity interdisziplinär und praxisorientiert unter Anwendung quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden bearbeitet. Dabei steht der Mensch immer im Zentrum der Überlegungen.

Der Schwerpunkt «Neue Arbeitswelt» verfügt über folgende Kernkompetenzen:

  • Evaluation neuer Arbeitsumgebungen (beispielsweise smart work, desk sharing, mobil work)
  • Analyse und Entwicklung von Unternehmenskultur
  • Coaching und Teamentwicklung
  • Diversitymanagement (insbesondere Gender Diversity)
  • Positive und Mindful Leadership
  • Mitarbeitendenbefragungen und Development Center

Digitale und gesellschaftliche Transformation

Der Schwerpunkt «Digitale und gesellschaftliche Transformation» vereint Kompetenzen in der digitalen Transformation von Unternehmen und Organisationen mit Kompetenzen im Bereich Regulierung und in der Rechtsinformatik. Er schlägt die Brücke von den High-End-Innovationen der kreativsten Start-ups und der führenden Unternehmen der digitalen Transformation zu den praktischen Herausforderungen von Veränderungen in bodenständigen Kleinstunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen sowie Grossunternehmen. Ausserdem beschäftigt er sich mit der Veränderung der Märkte durch die Digitalisierung, insbesondere mit disruptiven Marktveränderungen in wichtigen Branchen für die Schweiz und mit Regulierungsaktivitäten im In- und Ausland.

Der Schwerpunkt «Digitale und gesellschaftliche Transformation» verfügt über folgende Kernkompetenzen:

  • Innovative digitale Geschäftsmodelle und Gestaltung der User-Experience
  • Agile Organisationsentwicklung
  • Regulierungsprozesse und aktuelle Regulierungsvorhaben
  • Entwicklung digitaler Ökosysteme
  • Instrumente zum gesellschaftlichen Umgang mit radikaler Unsicherheit

Komplexität in wirtschaftlichen und sozialen Institutionen sowie Systemen

Der Schwerpunkt «Komplexität in wirtschaftlichen und sozialen Institutionen sowie Systemen» befasst sich mit der Analyse, Führung, Steuerung und (Weiter-)Entwicklung von sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Systemen. Betrachtet werden dabei vornehmlich Systeme des Gesundheitswesens, der öffentlichen Verwaltung, der Recyclingwirtschaft, der Finanzbranche und im Non-Proft-Bereich. In diesen Branchen und Systemen werden deren Interaktionen, Abhängigkeiten sowie Grenzen analysiert und Lösungsmuster zur Bewältigung der Komplexität vorgeschlagen.

Der Schwerpunkt «Komplexität in wirtschaftlichen und sozialen Institutionen sowie Systemen» verfügt über folgende Kernkompetenzen:

  • Umgang mit wirtschaftlicher, organisatorischer, gesellschaftlicher und technischer Komplexität
  • Unterstützungen bei Zielsetzungs- und Entscheidungsfindungen
  • Sensibilisierung des Verhaltens von Systemeinheiten für Komplexität und Komplexitätsreduktion
  • Strategien zum Umgang mit Dilemmasituationen
  • Simulation von (komplexen) Systemen