FINT-CH (Find Individual Trees Schweiz)

Im FINT-CH Projekt wird eine Methodik für die grossflächige Charakterisierung von Waldstrukturen und darauf aufbauend eine verbesserte Detektion von Einzelbäumen auf Basis von Fernerkundungsdaten entwickelt.

Steckbrief

  • Departement BFH | Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Forschungsschwerpunkt Multifunktionale Waldwirtschaft
  • Forschungsfeld Gebirgswald und Naturgefahren
  • Laufzeit (geplant) 01.10.2018 - 31.12.2020
  • Projektverantwortung Luuk Dorren
  • Projektleitung Luuk Dorren
  • Projektmitarbeitende Luuk Dorren
    Mark Günter
    Christian Rosset
    Kathrin Kühne
    Christoph Schaller
    Julia Menk
    Dominique Weber
  • Mitwirkende Projektpartner Wirtschaft SBB AG
  • Mitwirkende Projektpartner öffentliche Hand Amt für Wald beider Basel
    BAFU
    Kt Bern
    Kt Graubünden
    Kt Luzern
    Kt Solothurn
    Kt Waadt
    Kt Wallis
    WSL
  • Schlüsselwörter Einzelbaumdetektion, Fernerkundung, Laserscanning, Sentinel, Bestandeskartierung

Ausgangslage

Es wird eine Methodik für die grossflächige Charakterisierung von Waldstrukturen und darauf aufbauend eine verbesserte Detektion von Einzelbäumen auf Basis von Fernerkundungsdaten entwickelt. Mittels Segmentierung werden Bestandesgrenzen sowie die dazugehörige Oberhöhe, Deckungs- und Mischungsgrad ermittelt. Dies bildet die Grundlage für eine waldstrukturspezifische Einzelbaumdetektion. So können grossflächig Geodaten mit wertvoller Waldinformation generiert werden.

Ziel

Eine Methode für die grossflächige Detektion von Einzelbäumen auf Basis von Fernerkundungsdaten

Kernkompetenzen

Wald & Fernerkundung