Pflege- und Betreuungsqualität in der Langzeitpflege

Gesetze, Standards und veränderte Ansprüche von Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern fordern eine hohe Pflegequalität. Bis heute wurde diese in Pflegeheimen aus der Sicht der direkt Betroffenen nicht umfassend evaluiert.

Steckbrief

Ausgangslage

RESPONS ist eine Multicenter Studie mit einem Querschnittdesign. Die Stichprobenbildung basiert auf der SHURP Stichprobe und erfolgt stratifiziert nach Sprachregion und Grösse der Pflegeheime. Es wird eine repräsentative Stichprobe von 1'200 Bewohnerinnen und Bewohnern aus Schweizer Alters- und Pflegeheimen mittels strukturiertem Interview befragt. Die Sicht der Betroffenen unterstützt die Identifikation zentraler Faktoren für die Qualitätsverbesserung.

Ziel

Ziel des Projekts ist es zu einem umfassenden Verständnis von Pflegequalität beizutragen. Zusammenhänge zwischen subjektiven und objektiven Pflegequalitätsindikatoren und Charakteristika der Pflegeheimbewohnenden werden erforscht.

Kernkompetenzen

Konzipierung und Durchführung einer Multicenter Studie, Validierung von Fragebogen, Multilevelanalyse.

Ergebnisse

RESPONS liefert erstmalig für die Schweiz repräsentative Daten von Bewohnerinnen und Bewohnern zur Lebensqualität und Zufriedenheit in Pflegeheimen der deutsch- und französischsprachigen Schweiz. Insgesamt beurteilten die Bewohnenden die Qualität in Pflegeheimen dieser beiden Schweizer Sprachregionen als gut. Handlungsbedarf besteht vorwiegend im Schmerzmanagement, in der Alltagsgestaltung, der Selbstbestimmung und in der personenzentrierten Pflege und Betreuung.

Ausblick

RESPONS zeigt erste Zusammenhänge zwischen objektiven und subjektiven Qualitätsindikatoren auf. In der Folgestudie RESPONS II Studie werden die Erkenntnisse weiter verfolgt um das Thema Qualität auch über die Zeit weiter zu vertiefen.