Qualitätsstandards einer gesundheitsfördernden Gemeinschaftsgastronomie: Aktuelle Ausgangslage und Entwicklungspotential

Die Forschung in der Schweiz widmet sich soweit nicht systematisch Ernährungsfragen in Bezug auf die Gemeinschaftsgastronomie, obwohl ein gesundheitpolitischer Auftrag an diesen Sektor besteht.

Steckbrief

  • Departement BFH | Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Psychosoziale Gesundheit, Gesundheitsförderung, Prävention
  • Laufzeit 01.02.2008 - 31.07.2010
  • Projektleitung Sigrid Beer
  • Projektmitarbeitende Stefan Siegenthaler
    Meike Ernestine Tecklenburg
    Sigrid Beer
    Karin Haas
  • Mitwirkende Projektpartner Wirtschaft Schweizerische Gesellschaft für Ernährung
  • Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH BFH | Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit
    HES-SO, HedS Filière diététique
    Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Fakultät Life Sciences
  • Schlüsselwörter Ernährung, Gemeinschaftsgastronomie, Good Practice, Qualitätsrichtlinien

Ausgangslage

Nach einer internationalen Literaturanalyse zum Thema Ernährungsqualität und Gesundheitsförderung in der Gemeinschaftsgastronomie, werden eine Strukturanalyse der Schweizer Gemeinschaftsgastronomie durchgeführt und das Engagement sowie das Entwicklungspotential für Qualitätsstandards in der Branche prozessbasiert erhoben. In Einzel- und Gruppengesprächen mit Akteuren der Branche wird die praktische Umsetzbarkeit von verbindlichen Ernährungsqualitätsrichtlinien evaluiert.

Ziel

Schaffung der notwendigen Grundlagen für die Umsetzung einer gesundheitsfördernden Gemeinschaftsgastronomie und damit verbunden, Schaffung eines Berufsfelds für die an der BFH ausgebildeten Ernährungsfachkräfte.

Ergebnis

Die Schweizer Qualitätsstandards für eine gesundheitsfördernde Gemeinschaftsgastronomie, dazugehörige Checklisten und ein Informationsfaltblatt für Konsumenten wurden entwickelt. Eine Online Befragung analysiert fortlaufend die Situation in der Schweizer Gemeinschaftsgastronomie und erfasst gesundheitsfördernde Aktivitäten der Verpflegungsendanbieter und Zulieferer. Qualitative Stakeholder Befragungen zeigten Erwartungen und Meinungen zur Umsetzung der Qualitätsstandards.

Ausblick

Die Strategie der Good Practice wird weiterverfolgt. Nach der Bereitstellung und Sensibilisierung für die Qualitätsstandards, werden deren konkrete Umsetzung und eine regelmässige Evaluation im Rahmen eines Monitorings in die Wege geleitet.