Erfassung und gezielte Förderung von PatientInnen mit geringer Gesundheitskompetenz im Akutspital

PatientInnen in gesundheitsrelevanten Handlungen zu unterstützen, ist eine wichtige Aufgabe für alle Gesund.-Berufe. Die Projekt-Produkte bieten neue, fachlich fundierte Möglichkeiten zur Einschätzung und Förderung der Gesundheitskompetenz

Steckbrief

  • Departement BFH | Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Psychosoziale Gesundheit, Gesundheitsförderung, Prävention
  • Laufzeit 01.01.2009 - 31.07.2012
  • Projektleitung Sabine Hahn
  • Projektmitarbeitende Tannys Helfer
    Kathrin Sommerhalder
    Sibylle Frey
  • Schlüsselwörter Gesundheitskompetenz, Akutspital, Gesundheitsverständnis, Screening

Ausgangslage

Das Forschungsprojekt übersetzt ein englischsprachiges Screeninginstrument zur Identifikation von Menschen mit geringer Gesundheitskompetenz auf Deutsch und testet seine Gültigkeit bei PatientInnen im Akutspital. Es schafft des Weiteren die Voraussetzungen, dass Pflegefachpersonen das Instrument in der Praxis anwenden können und stellt ihnen wirksame Massnahmen zur Verfügung, um PatientInnen mit geringer Gesundheitskompetenz gezielt zu unterstützen.

Ziel

Entwickelt werden ein gültiges deutschsprachiges Screeninginstrument und ein praxisorientierter Handlungsleitfaden, zur Anwendung des Instrumentes und gezielten Unterstützung von PatientInnen mit geringer Gesundheitskompetenz.

Kernkompetenzen

Die Entwicklung von Massnahmen & Interventionen abgestimmt auf die Gesundheitskompetenz der PatientInnen eröffnet einen interdisziplinären Forschungsbereich in Zusammenhang mit effektiver Patientenedukation und Gesundheitsförderung.

Ergebnisse

Die Validierung zeigt, dass eine Kombination aus zwei Fragen mit relativ hohen Wahrscheinlichkeit Personen mit geringer Gesundheitskompetenz identifiziert (Spezifität 79%), jedoch dabei auch vielen Personen fälschlicherweise eine geringe Gesundheitskompetenz attestiert wird (Spezifität 44%). Der Handlungsleitfaden zur Förderung der Gesundheitskompetenz von Patient/-innen wurde entwickelt. Er gibt Empfehlungen für die Unterstützung der Gesundheitskompetenz von Patient/innen.

Ausblick

Die Studie bildet eine Grundlage um Erfassung und Förderung der Gesundheitskompetenz im Schweizer Gesundheitswesen nutzbar zu machen. Weitere Forschung ist nötig. Der entwickelte Leitfaden kann bei den Autorinnen bezogen werden.