Ein effizientes Zusammenarbeitsmodell für die Zukunft der Pflege und Betreuung

Überprüfung und Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für eine kompetenzgerechte und effiziente Arbeitsteilung zwischen den unterschiedlichen Qualifikationsstufen im Bereich Pflege und Betreuung

Steckbrief

  • Departement BFH | Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Assessments, Interventionen, Outcomes
  • Laufzeit 12.09.2013 - 31.12.2016
  • Projektleitung Monika Beck
  • Projektmitarbeitende Tannys Helfer
    Sabine Hahn
    Iris Lipp
    Monika Beck
  • Schlüsselwörter Best Practice, Organisationsentwicklung, Diversity, Pflege, Grade-Skillmix

Ausgangslage

Ausgehend von den Abteilungsprofilen und dem angestrebten Qualitätsniveau werden in Zusammenarbeit mit dem Projektteam die Zahl der bestehenden Stellenbeschreibungen reduziert und überarbeitet. Die wichtigsten Arbeitsprozesse werden beschrieben und den Mitarbeitenden der unterschiedlichen Funktionsstufen zugeordnet. Ein Pflegeorganisationsystem, das die Verantwortungen den Qualifikationen und Kompetenzen zuweist und mit Delegationskriterien ergänzt ist, wird entwickelt.

Ziel

Optimierung der Betreuungs- und Pflegequalität mittels Vereinheitlichung der Arbeitsabläufe, der Pflegeorganisation, der Stellenbeschreibungen und weiterer Dokumente. Verankerung einer neuen Arbeitsteilung.

Kernkompetenzen

Angewandte Kompetenzen sind Leadership und Beratung.

Ergebnisse

Es wurden mehrere Instrumente entwickelt und eingeführt, nämlich: Qualitätskriterien, Prozessbeschreibungen, Stellenbeschreibungen, Bezugspersonenkonzept, Delegationskonzept und –kriterien. Der Projekterfolg wurden mittels elektronischem Fragebogen evaluiert, 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Funktionsstufen nahmen teil. Die Ergebnisse zeigen, dass die Veränderungen erfolgreich umgesetzt werden konnten und geben Hinweise darauf, wo weiterer Handlungsbedarf besteht.