Work-related stress among
health professionals in Switzerland

Dieses Projekt ist ein Teilprojekt der BFH innerhalb des nationalen Projekts «Strategie gegen den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen».

Steckbrief

  • Departement BFH | Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Fachkräfte - Entwicklung und Herausforderungen
  • Förderorganisation SBFI
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2017 - 31.12.2020
  • Projektleitung Karin Peter
  • Projektmitarbeitende Caroline Gurtner
    Albert Zeyer
    Andrea Gurtner
    Schirin Mirja Ibrahim
    Christoph Golz
  • Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH haute école spécialisée de Suisse occidentale (HES-SO, Domaine Santé)
    Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana
  • Schlüsselwörter work-related stress, health professionals, Switzerland

Ausgangslage

Dies soll mittels randomisierter Interventionsstudie im Längsschnittdesign von 2017 bis 2020 schweizweit in den Bereichen Akutspital, Rehabilitationskliniken, psychiatrische Kliniken, spitalexterne Pflege sowie Langzeitpflege und -Betreuung untersucht werden. In der Interventionsgruppe profitieren Führungspersonen von gezielten Schulungsprogrammen zum Umgang mit Arbeitsbelastung und einem anschliessenden Coaching.

Ziel

Ziel ist es, arbeitsbezogene Belastungsfaktoren von Gesundheitsfachpersonen in der Schweiz zu erfassen und mittels Intervention langfristig zu reduzieren.