Pflegehelfer/-in SRK und ihre Aufgaben in der Gesundheitsversorgung der Schweiz sind unbekannt. Sie stellen eine verborgene Ressource im Gesundheitswesen mit unbekanntem Wirkungskreis dar.

Veränderte Berufsbildung und knappe Ressourcen wirken sich auf Aufgaben-, Kompetenz- und Verantwortungsbereiche der Pflegehelfer/-innen SRK aus. Das Projekt untersucht diese Situation sowie Vorbildung und Entwicklungspotenzial der Gruppe.

Steckbrief

  • Departement BFH | Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Assessments, Interventionen, Outcomes
  • Laufzeit 01.09.2012 - 31.12.2013
  • Projektleitung Sabine Hahn
  • Projektmitarbeitende Sabine Hahn
    Marianne Stäubli Wolffers
    Sabine König
    Friederike Thilo
    Franziska Boinay-Merkle
    Rebekah Kenyon
  • Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH Schweizerische Interessengemeinschaft für Pflegehelfer/-innen SRK
  • Schlüsselwörter Pflegehelfer/-in SRK, Aufgaben, Kompetenzen, Tätigkeiten, Bildung, Entwicklung

Ausgangslage

Es werden alle Pflegehelfer/-innen SRK in der Deutsch- und Westschweiz sowie aus dem Tessin um Teilnahme an der Umfrage mittels strukturiertem Fragebogen gebeten. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse können Empfehlungen abgegeben werden, wie die verborgenen Ressourcen der Pflegehelfer/-innen genutzt und weiterentwickelt werden können und wie das Kompetenzprofil den veränderten Anforderungen angepasst werden kann.

Ziel

Ziel des Projektes ist es Wissenslücken zur Soziodemographie, zu den Tätigkeits- und Aufgabenfeldern sowie der Verantwortung, welche Pflegehelfer/-innen SRK in der Praxis übernehmen müssen, zu schliessen.

Kernkompetenzen

Exploration von Kompetenzprofil, Bildungsstand und Entwicklungsmöglichkeiten von Pflegehelfer/-innen SRK.

Ergebnisse

Die Resultate dieser Studie zeigen, dass die PH SRK ein breites Wissen in ihrem Handlungsfeld aufweisen und über viel Potenzial im Umgang mit Menschen verfügen. Zusätzlich geht aus der Studie hervor, dass das Tätigkeitsgebiet der PH SRK von den Studienteilnehmenden als attraktiv eingeschätzt wird. Probleme können mit der Abgrenzung der Kompetenzen der PH SRK zu anderen Berufsgruppen der Pflege und Betreuung entstehen.

Ausblick

Die Ausbildung der PH SRK sollte in der Öffentlichkeit aufgewertet werden. Tätigkeiten, die über den Rahmenlehrplan der PH SRK hinausgehen, sollen klar definiert und schriftlich festgehalten werden. Ein WB-Portfolio sollte geführt werden.