Die Rolle von Agrotreuhandstellen bei der Früherkennung von Überlastungssituationen in Bauernfamilien

Ein landw. Betrieb muss auch während kritischen betrieblichen/familiären Ereignissen funktionieren. Dies kann die Mitglieder von Bauernfamilien überfordern. Der Anstoss zur Aktivierung von professioneller Hilfe kommt oft von aussen.

Steckbrief

  • Departement BFH | Soziale Arbeit
  • Forschungsschwerpunkt Soziale Sicherheit und Integration
  • Forschungsfeld Soziale Sicherheit
  • Laufzeit 01.06.2016 - 31.05.2017
  • Projektleitung Sonja Imoberdorf
  • Projektmitarbeitende Larissa Luchsinger
  • Schlüsselwörter Landwirtschaft, Bauernfamilien, Überlastung, Agrotreuhand, Früherkennung

Ausgangslage

Es wird eine Online-Umfrage bei Agrotreuhänderinnen und -treuhändern in der Deutschschweiz durchgeführt. Daneben werden Experteninterviews mit Leitungspersonen von Agrotreuhandstellen realisiert. Der Treuhandverband Landwirtschaft Schweiz unterstützt das Projekt als Praxispartner. Daneben ist die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften BFH-HAFL als begleitendes Institut beteiligt.

Ziel

Im Projekt wird das Ziel verfolgt, die aktuelle und potenziell mögliche Rolle von Agrotreuhandstellen bei der Früherkennung von sozialen Problemen und Überlastungssituationen in Bauernfamilien darzustellen.

Kernkompetenzen

Online-Erhebung, Leitfadeninterviews.