Interdisziplinäre Alkoholprävention/-intervention im somatischen Akutspital

Epidemiologische Studien schätzen den Anteil der Patienten mit Alkoholproblemen im Spital auf deutlich über 20%. Alle im Spital tätigen Gesundheitsberufe begegnen dieser Patientenpopulation. Prävention ist daher eine wichtige Aufgabe.

Steckbrief

Ausgangslage

Die Studie ermittelt fördernde und hemmende Elemente von sekundären Alkoholpräventionsinterventionen im Akutspital. Handlungsempfehlungen für patientenzentrierte und effektive Interventionen inklusive der hierfür benötigten Kompetenzen werden für alle im Forschungsprojekt beteiligten Disziplinen (Pflege, Ernährungsberatung, Physiotherapie) erarbeitet.Diese Empfehlungen werden mittels der Delphi-Methode den Fachexperten der verschiedenen Disziplinen zur Begutachtung vorgelegt.

Ziel

Das Ziel des Projekts besteht in der Analyse von Promotoren und Inhibitoren bei präventiven Alkoholinterventionen und der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen.

Kernkompetenzen

Alkoholprävention, Kurzintervention, Beratung

Ergebnisse

Ein Handlungsleitfaden wurde erarbeitet, der exemplarisch aufzeigt, wie Gesundheitsfachpersonen Patienten mit Alkoholproblemen im Spital erfassen können und welche Möglichkeiten einer Kurzinterventionen ihnen zur Verfügung stehen. Relevante Vorbedingungen werden skizziert und Empfehlungen ausgesprochen.

Ausblick

Der erarbeitete Handlungsleitfaden kann ab Februar 2014 bei den Autoren bezogen werden.