Prof. Inge Loos

Steckbrief

Prof. Inge Loos Dozentin

  • Adresse Berner Fachhochschule
    Gesundheit
    Fachbereich Geburtshilfe
    Finkenhubelweg 11
    3012 Bern

Tätigkeiten

  • Lehre im BSc-Studiengang Hebamme; Modulverantwortung Kommunikation, Bachelor-Thesis 3. Jahr

  • Regelabweichende und regelwidrige Verläufe in der Primalzeit (insb. Hypertensive Erkrankungen in der Schwangerschaft, Diabetes, Frühgeburt, Schulterdystokie, Geburtsverletzungen)

  • Wissenschaftliches Arbeiten, Bachelor-Thesen

  • Kommunikation in der Geburtshilfe

  • Gesundheitsförderung, Prävention und Nachsorge

  • Erkennung von und Betreuung bei häusliche Gewalt

  • Gesundheitsassessement

Lebenslauf

  • Dozentin , Berner Fachhochschule Gesundheit, Studiengang Hebammen
  • Berufsschullehrerin Hebammenschule Bern
  • 1987 bis 2001 Arbeit als Hebamme (Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Gynäkologie) in verschiedenen Spitälern der Schweiz
  • 1978-1987 Arbeit als Hebamme (Geburt) in verschiedenen Krankenhäusern der Bundesrepublik Deutschland
  • Master in Science of Nursing Institut für Pflegewissenschaft Universität Basel, Institut für Pflegewissenschaft
  • Bachelor’s Degree in Pflegewissenschaft Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel
  • Studium Soziologie, Politik und Europäische Ethnologie Philipps-Universität Marburg, Marburg, Deutschland
  • Höhere Fachausbildung für Hebammen, Stufe 1 SRK Kaderschule für Krankenpflege, Aarau
  • Hebammenausbildung Hebammenlehranstalt Rheinische Landesfrauenklinik Wuppertal, Deutschland
  • Weiterbildungsstudiengang Hochschuldidaktik Koordinationsstelle für Weiterbildung Universität Bern
    Examen klinische Pflege 2: Geburtshilflich-pädiatrische Pflege, Evidenz-basiere Praxis, Fakultät Geneeskunde Katholische Universität Leuven, Leuven, Belgien
    Reflexzonentherapeutin am Fuss, Methode Marquardt, Lengnau, Schweiz
    Psychosomatischen Geburtsvorbereitung.Rheinische Landesfrauenklinik Wuppertal, Deutschland

Publikationen

  • Walther A, Wicki B & Loos I 2018 Betreuung nach Präeklampsie - person-zentiert, interprofessionell und langfristig. Die Hebamme, 31, 157-166.

  • Metzenthin P, Diviani S, Loos I, Matt Robert S, Rohrbach D, Scura N 2015 Kommunikative Kompetenzen praxisnah erwerben - Best Practice in der Ausbildung von Gesundheitsfachpersonen. In: Heyse V & Giger M. (Hrsg.) Erfolgreich in die Zukunft: Schlüsselkompetenzen in Gesundheitsberufen. S. 439-459. Heidelberg: medhochzwei Verlag.

  • Loos I 2013 Frauen- und Kindesschutz – die Chancen in der Hebammenarbeit. Hebamme.ch, 11, S. 28-31

  • Loos I & Achaert Kössler A 2013 Skillseinheit 4 Gesundheitsassessment: Gesundheitsgeschichte erheben. In: Berner Fachhochschule & Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Hrsg.) Skills für Hebammen 1 Schwangerschaft. Bern: hep Verlag.

  • Hoffmann K, Schwager M, Origlia Ikhilor P, Steininger I, Loos I 2013 Die Plazentarperiode leiten. In: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften & Berner Fachhochschule (Hrsg.). Skills für Hebammen 2. Geburt. 159-196 Bern: hep.

  • Haueter M, Origlia Ikhilor P, Loos I, Fankhauser L. Schmid D. 2013 Involutionsprozesse überwachen. In: Berner Fachhochschule & Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Hrsg.). Skills für Hebammen 4. Wochenbett. 11- 52 Bern: hep.

  • Loos I 2013 Kommentar zur Studie: Behruzi et al. 2011 Humanisierung der Geburtshilfe. Hebamme.ch, 4, 12-13.

  • Loos I, Gevers M 2013 Eigentlich müssten wir nicht viel reden. Frequenz. Magazin des Fachbereichs Gesundheit, 1, 6-8.

  • Loos I 2008 Grundlagen der professionellen Kommunikation. Die Frau als Expertin für ihr Leben anerkennen. Hebamme.ch, 2, 10-11. Online: http://www.hebamme.ch/x_data/heft_pdf/2008-02-10_11.pdf

  • Michel G & Loos I 2008 Ein Überblick: Frühgeburt ein komplexes Problem. Hebamme.ch, 1, 08-11. Online: http://www.hebamme.ch/x_data/heft_pdf/

  • Loos I 2009 Professionell kommunizieren. Deutsche Hebammen Zeitschrift, 8, 30-32. uploads/media/DeutscheHebammenZeitschrift_Inge-Loos_12-8-2009.pdf

  • Loos I 2005 E-learning an der Hebammenschule Bern. Auswertung erster Erfahrungen. Hebamme.ch, 11, 12. Online: http://www.hebamme.ch/x_data/heft_pdf/2005-11-12.pdf
    Loos I 2005 Editorial Posttraumatische Belastungsstörungen. Hebamme.ch, 6, 4
    Loos I 2005 Guter Start mit “Basic Support Computer Work” (BSCW)? E-Learning am Ausbildungszentrum Insel 2 , 28-34. Online: http://www.bscw.de/files/pdf/azi_elearning_broschuere.pdf
    Loos I 2003 Literaturübersicht: Hebammenbetreuung in der internationalen Forschung. Wirksamkeit ist erwiesen. Schweizer Hebamme, 5, 8-9
    Loos I 2003 Entwicklung und Implementierung einer Psychosozialanamnese für schwangere Frauen. Evidenzbasierte Hebammenarbeit: Ein Projekt der Hebammensprechstunde der Universitäts-Frauenklinik Basel. Schweizer Hebamme, 4, 9
    Fierz K, Jäger S, Loos I 2003 Zwischen Anteilnahme und Aggression. Das Leben mit einer depressiven Partnerin. Redaktion C. Kazis, Radio DRS 1, Doppelpunkt, 20.02
    Loos I 2002 Forschung zu Rauchprävention. Editorial. Schweizer Hebamme, 9, 4
    Loos I 2000 Nach sechs Wochen bin ich wieder fit – dachte ich. Frauengesundheit nach der Geburt. Schweizer Hebamme, 1, 4-9
    Loos I 2000 Im Schatten medizinischer Versorgung. Frauengesundheit nach der Geburt. Inselbote, 3, 37-40
    Loos I 2000 Workshop: E. Galactéros ‚Wenn der Körper sich weigert, wo bleibt das Leben?’ Schweizer Hebamme, 7-8, 10
    Loos I 2000 Akupunkturbegeisterung – Zweifellos? Schweizer Hebamme, 5, 7
    Loos I 1999 Empathie, Einfühlung, Gspüri. Positive Beeinflussung des Geburtsverlaufs durch die Hebamme. Schweizer Hebamme, 4, 9-11
    Loos I 1999 Hebammen und Forschung – eine neue Chance. Schweizer Hebamme, 6, 8

  • Vorträge

  • Bachelor-Thesen unterstützen die Qalitätsentwicklung in der Praxis. Colloque Santé BFH, Bern, 2014
    Kommunikativ handeln in der Hebammenarbeit. 2. Zukunftswerkstatt 2012 in der Schweiz. Visionen Schule, Forschung und Praxis fü die Geburtshilfe. Bern, 2012
    Forschungsmethoden in hebammengeburtshilflichen Projekten. Fachtagung Geburtshilfe. Berner Fachhochschule, Bern, 2012
    Evidence-based-practice sichtbar gemacht - Der Stillstandard. Bereichstreffen, Ausbildungszentrum Insel,2005.
    Pflegerische Aspekte der Hyperemesis gravidarum. Fortbildung für Pflegende der Gynäkologie, Universitäts-Frauenspital Bern, 2000.
    Frauengesundheit nach der Geburt. Pflegeforum, Universitätsspital Bern, 2000.
    Empathie als Fachkompetenz. Pflegeforum, Universitätsspital Bern, 2000.
    Betreuung der schwangeren Frauen bei drohender Frühgeburt. SHV Weiterbildung für Hebammen. Universitäts-Frauenklinik Bern, 1999.
    Empathie in der Arbeit der Hebamme. Hebammen-Forschungsworkshop, Fulda, 1997.
    Mysterium Präeklampsie. SHV-Weiterbildung für Hebammen, Kantonsspital Aarau, 1996.
    Betreuung von suchtkranken schwangeren Frauen auf der Risikoschwangerenstation. FMH Weiterbildung Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitäts-Frauenklinik Bern, 1995.

  • Publikation begleiteter Bachelor-Thesen

  • Enz, C. & Rutishauser N.,K. (2017) Ausprägungen von respektlosem und gewalttätigem Verhalte in der Geburtshilfe. Die Hebamme, 30 (5), 364-370.
    Jenni, Y. & Lüthi, M. (2015) Effektive Interventionen zur Stärkung des Kohärenzgefühls während der Schwangerschaft. Zeitschrift für Hebammenwissenschaft, 03(2), 65-68.
    Brechbühl, N. & Muff, A. (2015) Wie läuft die Vorbereitung junger Männer auf die Elternschaft. Folio – die Zeitschrift für Lehrpersonen in der Berufsbildung, Dezember, 32-36.
    Benz, R. & Jaggi, V. (2015) Nabelschnurumschlingung: Alltäglich und unreflektiert. Die Hebamme, 28, 200-204.
    Brechbühl, S. & Zimmermann, C. (2014) „Bewegte Schwangerschaft“ – wirksame Sportprogramme zur Prävention und Therapie von Gestationsdiabetes. Hebamme.ch, 12, 12-15.
    Stucky, K. & Wagner, J. (2014) Screeningmöglichkeiten für posttraumatische Belastungsstörungen im Wochenbett. Die Hebamme, 2, 105-110. 1. Platz Bübchen Wissenschaftspreis 2013.
    Gehweiler, J. (2014) Frühe Gesundheitsförderung durch Hebammen. Hebamme.ch, 3, 28-30.
    Troendle, J. & Zumbrunn, M. (2013) B-Streptokokken: Antibiotika versus vaginale Knoblauchtherapie. Die Hebamme, 2, 86-91. 2. Platz Justina Siegemund Preis 2012
    Nussbaum, B. & Schneider, R. (2012) Das geburtshilfliche Schmerzmanagement. Förderung der individuellen Schmerzbegleitung unter der Geburt. Hebamme.ch, 6, 4-9.

Mitgliedschaften

  • Schweizer Hebammenverband

  • Redaktioneller Beirat der Hebamme. ch, Offizielle Zeitschrift des Schweizerischen Hebammenverbandes bis 2015

  • Offizielle Zeitschrift des Schweizerischen Hebammenverbandes bis 2015

  • Schweizerischer Verein für Pflegewissenschaft

  • Akademische Fachgesellschaft AGOGIK, Pädagogik im Gesundheitswesen bis 2013