Alters- und Generationenpolitik verstehen

Sie gewinnen eine Übersicht über die alters- und generationenpolitischen Herausforderungen in der Schweiz und erkennen Potenziale und Handlungsfelder einer zukunftsweisenden Alterspolitik.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fach- und Leitungspersonen aus Politik, Verwaltung,  Verbänden, Unternehmen, HR, Beratung, Vereinen und Seniorenorganisationen.
  • stellt Bezüge zwischen politischen Bereichen wie Sozialpolitik, Gesundheitspolitik und Arbeitsmarktpolitk her.
  • Identifiziert Handlungsfelder und entwirft Zukunftsszenarien.
  • nutzt Erkenntnisse aus der politischen Philosophie.
  • thematisiert gesellschaftliche Altersbilder.
Patina

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 6 Kurstage
  • Unterrichtstage Mi, Do
  • Anmeldefrist 8.12.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2'200
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 12./13. Januar 2022
    2./3. Februar 2022
    9./10. März 2022

Inhaltliche Auskünfte

Administrative Auskünfte

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Institut Alter

Inhalt + Aufbau

Portrait

Die Alters- und Generationenpolitik tangiert zahlreiche politische Bereiche und Themen. Im Fachkurs analysieren Sie aktuelle politische Debatten, identifizieren Handlungsfelder auf unterschiedlichen politischen Ebenen und entwerfen mögliche Zukunftsszenarien. Sie beschäftigen sich mit den Leitlinien, welche Erkenntnisse der politischen Philosophie einer zukunftsgerichteten Alters- und Generationenpolitik setzen, und betrachten die mediale Berichterstattung über ältere Menschen kritisch.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen die Mechanismen politischer Entscheidungsfindung und die Aufgabenteilung von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich der Alters- und Generationenpolitik.
  • Sie sind in der Lage, Bezüge zwischen der aktuellen Sozialpolitik, der Gesundheitspolitik, der Arbeitsmarktpolitik und der Alters- und Generationenpolitik in der Schweiz herzustellen und Handlungsfelder zu identifizieren.
  • Sie sind in der Lage, Leitlinien für eine Alters- und Generationenpolitik aus den Erkenntnissen der politischen Philosophie abzuleiten.
  • Sie sind sensibilisiert auf die Art und Weise der Berichterstattung in Bezug auf ältere Menschen und wenden dieses Wissen in Ihrem Praxisfeld an.

Inhalte

  • Leitlinien für eine Alters- und Generationenpolitik aus der politischen Philosophie
  • Alter und Generationen in der Sozial- und Gesundheitspolitik
  • Armut und soziale Ungleichheit im Alter
  • Gesundheitsförderung und Prävention im Alter
  • Arbeitsmarktpolitik mit Fokus auf Arbeitnehmende 45+
  • Alternde Gesellschaft in den Medien

Im Kontaktstudium vermitteln wir aktuelle Inhalte und regen zur vertieften Auseinandersetzung mit zentralen Fragen an. Es ist interaktiv, partizipativ und mit Impulsreferaten, Fallstudien, Übungen, Diskussionen oder Gruppen- und Einzelarbeiten abwechslungsreich gestaltet. Im Kontaktstudium sind Sie in der Regel vor Ort. Online-Tage werden, wo sinnvoll und nötig, eingesetzt.

Das Selbststudium unterstützt Sie dabei, die vermittelten Inhalte für Ihre aktuellen beruflichen Herausforderungen nutzbar zu machen. Es umfasst die Vor- und Nachbereitung der Lerneinheiten, das Literaturstudium, das Verfassen der jeweiligen Abschlussarbeit (Umsetzungsprojekt) sowie je nach Studiengang den selbstorganisierten Austausch in Lern- oder Intervisionsgruppen. Mittels einer interaktiven, digitalen Lernplattform sind Studierende und Lehrende auch während des Selbststudiums im Kontakt.

Der Fachkurs kann unabhängig von einem CAS-Abschluss und ohne Kompetenznachweis besucht und abgeschlossen werden. Falls Sie mit diesem Fachkurs und zwei weiteren Fachkursen einen CAS-Abschluss anstreben, so erarbeiten Sie als Kompetenznachweis eine schriftliche Arbeit. Der Aufwand für die schriftliche Arbeit entspricht einer Studienleistung von 90 Stunden.

Titel + Abschluss

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozentinnen + Dozenten

  • Jonathan Bennett, Dr.phil., Prof. FH, Leiter des Instituts Alter
  • Yann Bochsler, lic.rer.soc., Dozent an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
  • Pascal Coullery, Dr.iur., Prof. FH, Dozent Berner Fachhochschule Soziale Arbeit
  • Tannys Helfer, Master Public Health in Health Promotion, WiMa Berner Fachhochschule Gesundheit
  • Peter Neuenschwander, Dr.phil., Prof. FH, Dozent Berner Fachhochschule Soziale Arbeit
  • Karin Andrea Stadelmann, MSc Erziehungswissenschaft, Dozentin am Institut für Sozialpädagogik und Bildung HSLU
  • Karen Torben Nielsen, Dr.sc.com., Dozentin Institut Alter

Änderungen vorbehalten

Voraussetzungen + Zulassung

Der Fachkurs richtet sich an Fach- und Leitungspersonen aus Politik, Verwaltung, Verbänden, Unternehmen, HR, Beratung, Vereinen und Seniorenorganisationen, die in der Alters- und Generationenpolitik tätig sind oder tätig sein wollen.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Berufliche Voraussetzungen

Erfahrungen in der Betreuungsarbeit mit alten Menschen und ein Praxisfeld in der ambulanten, stationären oder intermediären Altersarbeit oder im privaten Bereich während der ganzen Kursdauer.

Organisation + Anmeldung

12./13. Januar 2022
2./3. Februar 2022
9./10. März 2022

Jeweils 8.45 - 16.45 Uhr

Beratung + Infoveranstaltungen

Infoveranstaltungen

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter der gewünschten Infoveranstaltung.

Studienort + Infrastruktur