Diversitätssensible Betreuung und Begleitung

Mit diversitätssensibler Pflege und Betreuung schaffen Sie in der Langzeitpflege einen Rahmen, welcher der Vielfalt der Menschen und ihren Bedürfnissen gerecht wird.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fach- und Leitungspersonen, die sich mit einer diversitätssensiblen Betreuung und Begleitung in der Langzeitpflege auseinandersetzen wollen.
  • fokussiert auf die Bedürfnisse, die Lebensqualität und die Vielfalt von Menschen in der Langzeitpflege.
  • thematisiert die Möglichkeiten der Teilhabe von Menschen im hohen Alter
  • setzt Sie in die Lage, diversitätssensible Konzepte für die Langzeitpflege zu entwickeln.

     

Patina

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 6 Kurstage
  • Unterrichtstage Mo, Di
  • Anmeldefrist 6.7.2022
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2'200
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 22./23. August 2022
    5./6. September 2022
    24./25. Oktober 2022

Inhaltliche Auskünfte

Administrative Auskünfte

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Institut Alter

Inhalt + Aufbau

Portrait

Spezialisierte Angebote zur Betreuung und Begleitung in der Langzeitpflege fokussieren auf die Bedürfnisse, die Lebensqualität und die Vielfalt von Menschen. Im Fachkurs setzten Sie sich mit Diversity-Ansätzen auseinander und lernen einen Rahmen zu schaffen, der diesen unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht wird. So können LGBTI-Menschen auch in Institutionen der Langzeitpflege sich selbst sein und finden Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einen für sie passenden Wohn- und Lebensraum vor.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen Diversity-Ansätze und sind in der Lage, diversitätssensible Betreuung und Begleitung zu konzipieren und zu realisieren.
  • Sie verstehen eine Langzeitinstitution als Lebensraum, in dem vielfältige Bedürfnisse berücksichtigt werden.
  • Sie sind in der Lage, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Bewohner*innen in der interprofessionellen Zusammenarbeit aufzunehmen und zu vertreten.

Inhalte

  • Diversitätssensible Betreuung und Begleitung in Langzeitinstitutionen
  • Bedürfnisse von LGBTI-Menschen
  • Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Bedürfnisse von Menschen mit lebensbegleitender Behinderung
  • Bedürfnisse von Menschen mit schädlichem Substanzgebrauch
  • Möglichkeiten der Teilhabe von Menschen im hohen Alter

Unsere Lehr- und Lernformen betonen Praxisorientierung, Reflexion und die Integration von Fachwissen aus unterschiedlichen Disziplinen und Erfahrungshintergründen.

Im Kontaktstudium vermitteln wir aktuelle Inhalte und regen zur vertieften Auseinandersetzung mit zentralen Fragen an. Es ist interaktiv, partizipativ und mit Impulsreferaten, Fallstudien, Übungen, Diskussionen oder Gruppen- und Einzelarbeiten abwechslungsreich gestaltet. Im Kontaktstudium sind Sie in der Regel vor Ort. Online-Tage werden, wo sinnvoll und nötig, eingesetzt.

Das Selbststudium unterstützt Sie dabei, die vermittelten Inhalte für Ihre aktuellen beruflichen Herausforderungen nutzbar zu machen. Es umfasst die Vor- und Nachbereitung der Lerneinheiten, das Literaturstudium, das Verfassen der jeweiligen Abschlussarbeit (Umsetzungsprojekt) sowie je nach Studiengang den selbstorganisierten Austausch in Lern- oder Intervisionsgruppen. Mittels einer interaktiven, digitalen Lernplattform sind Studierende und Lehrende auch während des Selbststudiums im Kontakt.

Der Fachkurs kann unabhängig von einem CAS-Abschluss und ohne Kompetenznachweis besucht und abgeschlossen werden. Falls Sie mit diesem Fachkurs und zwei weiteren Fachkursen einen CAS-Abschluss anstreben, so erarbeiten Sie als Kompetenznachweis eine schriftliche Arbeit. Der Aufwand für die schriftliche Arbeit entspricht einer Studienleistung von 90 Stunden.

Titel + Abschluss

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozentinnen + Dozenten

  • Jonathan Bennett, Dr.phil., Prof. FH, Leiter Institut Alter
  • Regula Blaser, Dr.phil., Prof. FH, Dozentin Institut Alter
  • Antonio Gonzalez, Dozent HF, Bildungszentrum Gesundheit Basel
  • Daniel Kasper, lic.phil., Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
  • Sabrina Laimbacher, MSc, WiMa Berner Fachhochschule Gesundheit
  • Claudia Lötscher, MSc, Verantwortliche Alterspsychiatrie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel
  • Eva Soom Ammann, Dr. phil., Prof. FH, Berner Fachhochschule Gesundheit
  • Udo Rauchfleisch, Dr.phil., Prof.emer., Basel

Änderungen vorbehalten

Voraussetzungen + Zulassung

Der Fachkurs richtet sich an Fach- und Leitungspersonen, die sich mit einer diversitätssensiblen Betreuung und Begleitung in der Langzeitpflege auseinandersetzen wollen.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Berufliche Voraussetzungen

Erfahrungen in der Betreuungsarbeit mit alten Menschen und ein Praxisfeld in der ambulanten, stationären oder intermediären Altersarbeit oder im privaten Bereich während der ganzen Kursdauer.

Organisation + Anmeldung

22./23. August 2022
5./6. September 2022
24./25. Oktober 2022

Jeweils 8.45 - 16.45 Uhr

 

Durchführung 2022 ist in Planung.

Beratung + Infoveranstaltungen

Infoveranstaltungen

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter der gewünschten Infoveranstaltung.

Studienort + Infrastruktur