Echo der Kunsttherapie

Was passiert, wenn sich Kunst, Wissenschaft und praktisches Handeln treffen und ein Echo daraus entsteht? An diese Frage knüpft der Fachkurs Echo der Kunsttherapie an. Und Sie allein kennen Ihre Antwort darauf.

Im Fachkurs:

  • nehmen Sie am Symposium mit integriertem Kunsttherapietag der OdA ARTECURA teil,
  • verfassen Sie eine analytisch reflektorische Zusammenfassung,
  • planen Sie selbstständig eine Intervention oder den Transfer einer Erkenntnis in die Praxis,
  • supervidieren Sie den von Ihnen erstellten Plan in einem Kolloquium zusammen mit Kolleginnen und Kollegen sowie einer Mentorin, einem Mentor,
  • transferieren Sie selbstständig die geplante Intervention/die Erkenntnis in Ihr Berufsfeld,
  • präsentieren Sie die umgesetzte Intervention/Erkenntnis.
Fachkurs Echo der Kunsttherapie

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 4 Kurstage
  • Unterrichtstage Jeweils freitags, samstags
  • Anmeldefrist 8. Dezember 2019
  • Anzahl ECTS 5 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 600
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung November 2019 bis Mai 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Sie besuchen das Symposium «Suizidalität – Kunsttherapie als Weg ins Leben» mit integriertem Kunsttherapietag. Dort lassen Sie sich von den zahlreichen Beiträgen und Austauschplattformen inspirieren. Während des Symposiums notieren Sie sich wichtige Erkenntnisse und erarbeiten eine Zusammenfassung.

Zurück in Ihrer beruflichen Praxis, überlegen Sie sich, zu welcher neuen Idee Sie durch das Symposium inspiriert wurden. Sie entwickeln einen Prototyp für Ihre neu entstandene Idee. An einem Kolloquium an der Berner Fachhochschule Gesundheit tauschen Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen zu Ihrem Prototyp aus und entwickeln diesen weiter. Zudem erhalten Sie Inputs von einer Mentorin, einem Mentor.

An einem weiteren Präsenztag an der Berner Fachhochschule Gesundheit präsentieren Sie Ihre Idee in einem 20-minütigen Vortrag.

Ausbildungsziel

Im Fachkurs «Echo der Kunsttherapie» analysieren Sie Erkenntnisse oder Interventionen aus dem Symposium/Kunsttherapietag, transferieren diese in Ihr persönliches Praxisumfeld und evaluieren sie anschliessend. Ihre Transferleistung stellen Sie im Rahmen einer kleinen Projektpräsentation vor.

  • Sie nehmen am Symposium mit integriertem Kunsttherapietag der OdA ARTECURA teil.
  • Sie verfassen eine analytisch reflektorische Zusammenfassung.
  • Im Selbststudium planen Sie selbstständig eine Intervention oder den Transfer einer Erkenntnis in die Praxis.
  • Der von Ihnen erstellte Plan wird in einem Kolloquium zusammen mit Kolleginnen und Kollegen und einer Mentorin, einem Mentor supervidiert.
  • Im Selbststudium transferieren Sie die geplante Intervention/die Erkenntnis in Ihr Berufsfeld.
  • Sie präsentieren die umgesetzte Intervention/Erkenntnis.

Sie erlangen durch die aktive Teilnahme am Symposium und am Kunsttherapietag Fachwissen. Sie setzen im Selbststudium eine Erkenntnis oder eine Intervention des neu erlangten Wissens gezielt in Ihrem beruflichen Praxisumfeld um und evaluieren diese. Sie stellen Ihre Erfahrung mit dem Praxistransfer in Form einer Präsentation und verteidigen diese.

Der Kompetenznachweis besteht aus vier Teilen:

  1. Sie verfassen eine analytisch reflektorische Zusammenfassung des Symposiums mit integriertem Kunsttherapietag im Umfang von zwei DIN A4 Seiten.
  2. Sie verfassen einen Plan zum Transfer einer Intervention/einer Erkenntnis.
  3. Sie verfassen einen Bericht über den Transfer einer Intervention/einer Erkenntnis in die Praxis mit deren Evaluation.
  4. Sie entwickeln und setzen eine 15-minütige PowerPoint-Präsentation zu Ihrem Praxistransfer um und verteidigen Ihre Präsentation ca. 5 Minuten, indem Ihnen Fragen zum Transferauftrag und zur Umsetzung gestellt werden.

Titel + Abschluss

Fachkurs in «Echo der Kunsttherapie»

Projekte + Abschlussarbeiten

Fragen Sie sich, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind? Einige Projektbeispiele sollen Ihnen helfen, dies zu prüfen.

Beispiel 1:

Sie fragen sich, angeregt durch den Vortrag von Anja Gysin-Maillart, ob Sie ihr Behandlungsangebot bei Suizidalität um den Aspekt eines narrativen Interviews erweitern sollten? Sie versuchen mittels Literatur die Bedeutung des narrativen Interviews für die «therapeutische Beziehung» und die Arbeit mit Ihrem Klienten, Ihrer Klientin zu beschreiben. Sie planen kommende Interventionen bewusst unter Einbezug des narrativen Interviews. Sie messen den Einfluss dieser Intervention mit einem Messinstrument (z. B. Befragung). Selbstverständlich können Sie auch einen anderen Wirkfaktor aus dem Referat auswählen.

Beispiel 2:

Sie lassen sich von Dr. phil. Mariann Ring und Lucia Lucchi mit ihrem Suizidassessment PRISM beeindrucken. Sie orientieren sich mithilfe von Literatur darüber, was Suizidassessments im Rahmen der Kunsttherapie erreichen können. Sie evaluieren, ob und wie in Ihrem Arbeitsumfeld die Klientinnen und Klienten durch die Anwendung von Suizidassessments besser begleitet werden können. Sie testen das Instrument PRISM im Rahmen einer Einzelfallstudie bei 1-2 Klientinnen oder Klienten aus und beschreiben Ihre eigenen Erfahrungen. Sie treffen eine Entscheidung, ob das Instrument in Ihrem Arbeitsumfeld geeignet ist.

Dozentinnen + Dozenten

  • Josefine Krumm, Dipl. Pflegefachfrau, Lehrerin HF Gesundheit und Soziales, MAS Gesundheitsförderung und Prävention, Kunsttherapeutin (ED) Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie, Playback Theater Leiterin CPT
  • Dietrich von Bonin, Master of Medical Education, MME. Kunsttherapeut (ED) Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie, Präsident der Qualitätssicherungskommission der OdA ARTECURA, Dozent und Autor.
  • Manuela Grieser, Dipl. Pflegefachfrau, Master of Arts in Erwachsenenbildung, Studienleiterin Weiterbildung und Dienstleistungen, BFH Gesundheit

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten, die Erkenntnisse und Interventionen aus dem Symposium mit integriertem Kunsttherapietag in die Praxis transferieren möchten.

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Schulische Voraussetzungen

Sie weisen die Teilnahme am Symposium mit integriertem Kunsttherapietag nach.

Berufliche Voraussetzungen

Sie verfügen über einen eidgenössischen Berufsabschluss in Kunsttherapie.

Organisation + Anmeldung

4 Kurstage + ca. 125 Stunden Selbststudium
November 2019 bis Mai 2020

  • Symposium: Freitag 1. November 2019 von 13.00 bis 17.30 Uhr
  • Kunsttherapietag: Freitag 2. November 2019 von 9.30 bis 17.00 Uhr
  • Kolloquium: Samstag 7. März 2020 von 8.30 bis 14.00 Uhr
  • Projektpräsentation: Samstag 9. Mai 2020 von 8.30 bis 16.15 Uhr

Anmeldeschluss: 8. Dezember 2019
Start Fachkurs: 1. November 2019

CHF 600

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument):

  • Diplome
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passfoto (im JPG-Format)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Studienort

Der Veranstaltungsort des Symposiums befindet sich an der UPD Bern, das Kolloquium und die Projektpräsentation wird an der Schwarztorstrasse durchgeführt. 

Alle Weiterbildungsangebote am Departement Gesundheit

Haben Sie noch mehr Wissenshunger? Stillen Sie ihn mit einer praxisorientierten Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.