Opferhilfe

In diesem Fachkurs erhalten Sie eine umfassende Einführung in das Arbeitsgebiet der Opferhilfe und lernen, diese im Sinne eines Case Managements zu gestalten.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sozialen Einrichtungen, die für Leistungen im Rahmen des Opferhilfegesetzes zuständig sind, mit einer Grundausbildung in Sozialer Arbeit oder einem Studienabschluss in Human- oder Rechtswissenschaften,
  • vermittelt Ihnen einen Überblick über die Rechte und Hilfsmöglichkeiten, die Opfern gemäss Opferhilfegesetz zustehen,
  • macht Sie mit psychotraumatologischen und psycho-sozialen Aspekten der Opferhilfe bekannt,
  • gibt Ihnen die Möglichkeit, Fallsituationen zu bearbeiten und Anwendungsfragen zu diskutieren.
Zwei Frauen im Gespräch

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 15 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 4.1.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 3’550
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung Februar bis Oktober 2021
  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Soziale Sicherheit

Inhalt + Aufbau

Portrait

Der 15-tägige Fachkurs bietet eine umfassende Einführung in das Arbeitsgebiet der Opferhilfe. Ausgehend vom Auftrag und den Mitteln des Opferhilfegesetzes werden Aspekte folgender Themen miteinander verbunden:

  • Erschliessung finanzieller Ansprüche von Opfern,
  • Gewalterfahrung und psycho-soziale Auswirkungen,
  • Opferhilfe als interdisziplinäre Aufgabenstellung und
  • Case Management in der Opferhilfe
  • Rechtliche Grundlagen

Ausbildungsziel

  • Opfer über ihre Rechte und Hilfsmöglichkeiten gemäss Opferhilfegesetz (OHG) zu informieren und die individuelle Situation von Opfern einzuschätzen und Leistungen zu erschliessen.
  • Opferhilfe im Sinne des Case Managements zu gestalten.
  • Opfer in der Verarbeitung der Gewalterfahrung zu unterstützen.
  • Die spezifischen Situationen und Bedürfnisse von Kindern als Opfer zu berücksichtigen.
  • Die Bedeutung der Positionierung und Vernetzung Ihrer Institution zu erkennen.
  • Einführung in den Fachkurs und in die Opferhilfe
  • Rechtliche Grundlagen der Opferhilfe:
  • Begleitung von Opfern im Strafverfahren
  • Soziale Sicherung der Opfer: Sozialversicherungen
  • Leistungen der Opferhilfe, Sozialhilfe
  • Zivilrechtlicher Kindesschutz
  • Die Arbeit der Strafverfolgungsbehörden unter besonderer Berücksichtigung der häuslichen Gewalt
  • Psychotraumatologie: Traumatische Erfahrungen und deren Verarbeitung, Psychotraumatologie des Kindesalters
  • Ambulante Beratung bei häuslicher Gewalt
  • Ausländerrechtliche Fragestellungen bei häuslicher Gewalt
  • Strassenverkehrsopfer
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Der Fachkurs besteht aus 15 Kurstagen, in denen theoretische Kenntnisse vermittelt, Anwendungsfragen diskutiert und Fallsituationen bearbeitet werden.

Als Kompetenznachweis ist ein Opferhilfefall zu dokumentieren, der eine für die Opferhilfe typische Mehrfachproblematik aufweist.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Dozierende der Berner Fachhochschule, ausgewählte externe Hochschuldozentinnen und -dozenten sowie ausgewiesene Expertinnen und Experten aus der Praxis

Voraussetzungen + Zulassung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sozialen Einrichtungen, die für Leistungen im Rahmen des Opferhilfegesetzes zuständig sind und über eine Grundausbildung in Sozialer Arbeit oder über einen Studienabschluss in Human- oder Rechtswissenschaften verfügen

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

Beratung + Infoveranstaltungen

Studienort + Infrastruktur

Bestandteil von