Public Management & Development: Agil und digital unterwegs

Wie begegnen Sie den Auswirkungen der digitalen Transformation auf Unternehmen erfolgreich? Welche agilen Methoden, Konzepte und digitale Instrumente sind auch im öffentlichen Sektor und Non-Profit-Bereich sinnvoll anwendbar? Die Antworten dazu finden Sie bei uns in diesem Studiengang.

Die Weiterbildung «Public Management & Development: agil und digital unterwegs» richtet sich an Führungskräfte, Projektverantwortliche, interne und externe Beraterinnen und Berater der öffentlichen Verwaltung und aus dem Non-Profit-Bereich:

  • Sie kennen agile Konzepte und Treiber der Digitalisierung sowie deren transformativen Einfluss auf Ihr Unternehmen in Verwaltung und Non-Profit.
  • Sie lernen agile Methoden und Instrumente anzuwenden, mit denen Sie den Auswirkungen der digitalen Transformation auf Ihr Unternehmen erfolgreich begegnen.
  • Sie sind sich der kulturellen, politischen und strukturellen Besonderheiten der Verwaltung und der Non-Profit-Organisationen bewusst.
  • Sie erkennen in Ihrer Organisation Gestaltungsräume, um mit agilen Methoden die digitale Transformation zu unterstützen.
Personen im Gespräch

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 7 Studientage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 1.3.2020
  • Anzahl ECTS 5 ECTS-Credits (diese werden erst bei Absolvierung des gesamten CAS Public Management & Development vergeben)
  • Kosten CHF 2'850
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Wirtschaft
  • Nächste Durchführung April bis Juni 2020

Inhalt + Aufbau

Portrait

Agile Methoden und digitale Instrumente für einen massgeschneiderten Transformationsprozess. Die Digitalisierung und neue veränderte Bedürfnisse der internen und externen Anspruchsgruppen erfordern neue Konzepte in der Verwaltung und in Non-Profit-Organisationen.

In dieser Weiterbildung lernen Sie, die neuen Gestaltungsräume zu nutzen, um Ihre Organisation mit agilen Mitteln auf einen neuen Stand zu bringen.

Ausbildungsziel

Die Absolventinnen und Absolventen:

  • kennen Konzepte und Treiber der Digitalisierung und deren transformativen Einfluss auf Organisationen.
  • lernen, agile Methoden und Instrumente anzuwenden, mit denen sie den Auswirkungen der digitalen Transformation auf Organisationen erfolgreich begegnen.
  • erkennen in ihrer Organisation Gestaltungsräume, um mit agilen Methoden die digitale Transformation zu unterstützen.
  • kennen und vergleichen verschiedene Methoden der agilen Lösungsentwicklung und reflektieren diese in Bezug auf Ihre Leadership und Ihr eigenes Führungshandeln.
  • Digitalisierung und die Arbeitswelt 4.0: Was bedeutet dies für die Unternehmensführung und für mein Unternehmen?
  • Wie arbeiten Unternehmen im öffentlichen Sektor durch Digitalisierung und agile Methoden qualitativ besser, effektiver und effizienter?
  • Welches sind die wichtigsten agilen Mittel und digitalen Standardlösungen, mit denen 80 Prozent des Digitalisierungsnutzen erzielt werden kann?
  • Wie setze ich die digitale Transformation ohne Risiken und unerfreuliche Nebenwirkungen erfolgreich um?
  • Welches sind die derzeit wichtigsten Zukunftstrends in der Digitalisierung?
  • Agile Methoden als Arbeitsprinzip im Team und in der Organisation
  • Verschiedene agile Methoden im Vergleich und Praxistest inklusive Präsentationen der Unternehmensbesuche  

Der Praxistransfer ist in dieser Weiterbildung essenziell. Deshalb stehen professionelle Unterrichtsmethoden zur Verfügung, um Ihr erlerntes Wissen zu erweitern.

  • Präsenzunterricht
  • Inputreferate von Expertinnen und Experten
  • Praktische Übungen und Diskussionen
  • Konkrete Fallarbeit (im eigenen Kontext)
  • Gruppenarbeiten
  • Präsentationen

Organisationsbesuch: Mittels Beobachtung und Interviews werden in ausgewählten Unternehmen Informationen zum Einsatz von agilen Methoden gesammelt und zusammengefasst. Die Ergebnisse dieser Organisationsbesuche werden zusätzlich am letzten Tag im Fachkurs präsentiert und diskutiert (inklusive Reflexion des Theorie-Praxis-Transfers).

Bestandteile des Kompetenznachweises:

  • Präsentation inklusive dazugehörender Unterlagen
  • Moderation der Diskussion im Anschluss an die Präsentation

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Ausgewiesene Expertinnen und Experten mit vielseitigem Praxisbezug

Voraussetzungen + Zulassung

Dieses CAS richtet sich an Führungskräfte, Projektverantwortliche, interne und externe Beraterinnen und Berater aus dem öffentlichen Sektor und dem Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich.

Zulassungsbedingungen

Für die Teilnahme an diesem Fachkurs müssen Sie keine Zulassungsbedingungen erfüllen. Wenn Sie den Fachkurs an den CAS Public Management & Development anrechnen möchten, gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen der Weiterbildung:

Mit einem Hochschulabschluss und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung können Sie jetzt beginnen. Steigen Sie ebenfalls ein mit einer gleichwertigen Aus- oder Weiterbildung und mehrjähriger Berufserfahrung.

Falls Sie den Fachkurs an das CAS Public Management & Development anrechnen lassen wollen, absolvieren Sie den Kurs Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, der für alle Studierenden ohne Hochschulabschluss obligatorisch ist. Ausnahme: Sie haben dieses Modul bereits im Rahmen eines anderen CAS besucht oder Sie verfügen über einen Hochschulabschluss.

Organisation + Anmeldung

Kursdaten im 2020: 23./24. April, 8. und 18./19. Mai und 15./16. Juni. Anmeldeschluss ist der 1. März 2020.

Direkt zur Online-Anmeldung

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Studienort + Infrastruktur

Der Studienort befindet sich an der Schwarztorstrasse 48 in Bern.