Supervision für die Mediation

In diesem Fachkurs werden die wichtigsten Grundlagen der Supervision für Einzel- und Gruppensettings vermittelt, wobei unterschiedliche Supervisionsansätze zum Tragen kommen.

Der Fachkurs:

  • befähigt Sie, Mediationssupervisionen sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting durchzuführen
  • vermittelt Ihnen allgemeine Grundlagen zur Supervision, wobei systemische Zugänge und die mediationsanaloge Supervision im Zentrum stehen
  • sensibilisiert Sie für die Themen Gestaltung von Lernräumen, Selbstfürsorge der Supervisorinnen und Supervisoren sowie Ethik in der Supervision
  • richtet sich an Mediatorinnen und Mediatoren mit einer vom Schweizerischen Dachverband Mediation anerkannten Mediationsausbildung und praktischer Mediationserfahrung

     

Aufmerksame Kursteilnehmerinnen

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 12 Kurstage
  • Unterrichtstage Mo, Di, Mi, Do
  • Anmeldefrist 18.6.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 5'200
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung August 2021 bis Juni 2022
  • Broschüre

Aus- und Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement

  • Broschüre

Mediation – Kursprogramm 2019

  • Broschüre

Mediation und Konfliktmanagement - Programm offene Kurse 2020

Inhalt + Aufbau

Portrait

Im Fachkurs Supervision für die Mediation werden die wichtigsten Grundlagen der Supervision vermittelt. Dabei kommen unterschiedliche Supervisionsansätze zum Tragen: Im Zentrum stehen systemische Zugänge zur Supervision und die mediationsanaloge Supervision, welche für die Mediationssupervision unentbehrlich ist und sich insbesondere in der Ausbildungssupervision gut etabliert hat. Dabei werden sowohl Methoden und Tools für Einzel- als auch für Gruppensettings angeschaut und Fragen der der Gestaltung von Lernräumen, der Selbstfürsorge der Supervisorinnen und Supervisoren sowie der Ethik in der Supervision diskutiert.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen Geschichte, Ziele, Potential und Grenzen der Supervision
  • Sie kennen ein Spektrum der in der Supervision für Mediatorinnen und Mediatoren nützlichen Modelle und Methoden
  • Sie sind in der Lage, in der Supervision förderliche Lernbedingungen in Gruppen von Mediatorinnen und Mediatoren zu schaffen
  • Sie können den Supervisionsauftrag klären und mit unterschiedlichen Methoden Reflexionsprozesse auslösen und vertiefen
  • Sie sind in der Lage, zu erkennen, wenn Sie in der Mediationssupervision an die Grenzen Ihrer eigenen Möglichkeiten stossen

Lerneinheit 1:

Grundlagen zur Supervision in der Mediation

  • Geschichte der Supervision
  • Abgrenzung (Gemeinsamkeiten und Unterschiede) zu anderen Beratungsformaten (Mediation, Coaching)
  • Menschenbild, Haltung, Berufsethik, Berufskodex
  • Aspekte der Qualitätssicherung

Wie lernen wir?

  • Eigene Einstellung zum Lernen anhand des Modells der «Mindsets» von Carol Dweck
  • Bewusste Gestaltung von Lernräumen
  • Unterstützung von bewussten Lernprozessen
  • Umgang mit Feedback
  • Anregungen zu Visualisierungs- und Memotechniken

Lerneinheit 2:

Mediationsanaloge Supervision

Durch die mediationsanaloge Supervision, einem strukturierten Vorgehen, werden Probleme aus Fallbeispielen der Studierenden in neuem Licht gesehen, eigene Festlegungen gelockert, das Repertoire des eigenen Vorgehens erweitert und die professionellen Interventionen in der Mediation verbessert.

Lerneinheiten 3, 5, 7:

Lehrsupervision

In Kleingruppen können Sie Ihre Erfahrungen als Mediationssupervisorin bzw. –supervisor gemeinsam mit einer/einem erfahrenen Supervisorin/Supervisor reflektieren. Zudem geht es um das Ausprobieren und Einüben von neuen Supervisionstechniken und das Bearbeiten von konkreten Fragestellungen im Zusammenhang mit der (Weiter-)Entwicklung Ihrer Supervisionskompetenzen.

Lerneinheit 4:

Systemische Supervisionsmethoden für Einzel- und Gruppensettings

In dieser Lerneinheit lernen Sie verschiedene Methoden kennen, die sowohl in der Supervision als auch in der Mediation zum Einsatz kommen können. Sehr unterschiedliche Ansätze, metaphorische, systemische und lösungsfokussierte Methoden werden in den Blick genommen. Die Methoden werden anhand von Praxisfällen der Teilnehmenden demonstriert und in einer Metadiskussion reflektiert. Zentral sind zudem die eigene Reflexion und die Entwicklung der eigenen Rolle als Supervisorin bzw. Supervisor.

Lerneinheit 6:

Achtsamkeit und Ethik in der Supervision

In dieser Lerneinheit wird angeschaut, inwieweit eine besondere Form von Bewusstheit – Achtsamkeit – unsere Praxis als Supervisorinnen und Supervisoren radikal verändern kann. Mit zunehmender Achtsamkeit können wir sowohl die Selbstfürsorge stärken als auch die Art, wie wir die Supervisanden begleiten. Unsere Interventionen werden zunehmend aus einem authentischen und adäquaten Handeln kommen und weniger aus unseren Automatismen.

Zusätzlich wird in dieser Lerneinheit das Zusammenspiel von Ethik und Supervision untersucht. Welche ethischen Fragen stellen sich für die Supervisionen für Mediatorinnen und Mediatoren und an welchen Stellen? Ausgehend von Praxisbeispielen werden wir den Blick für dieses brisante und wenig behandelte Thema schärfen.

Lerneinheit 8:

Das eigene Beratungsangebot

In dieser Lerneinheit geht es um die Klärung und Gestaltung des eigenen Beratungskonzeptes und den kollegialen Austausch darüber, um mit mehr Klarheit das eigene Angebot vertreten zu können und sich auf dem Beratungsmarkt positionieren zu können.

Fachinputs, Reflexionsarbeit, Simulationstrainings und Rollenspiele. Einzelarbeit, Arbeit in Kleingruppen und im Plenum.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Voraussetzungen + Zulassung

Der Fachkurs richtet sich an Mediatorinnen und Mediatoren mit einer anerkannten Mediationsausbildung (mindestens 200 Stunden) und praktischer Mediationserfahrung.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

12 Studientage
18./19. August 2021
22./23. November 2021
13. Dezember 2021
11./12. Januar 2022
1. März 2022
7./8. April 2022
3. Mai 2022
14. Juni 2022

Studienort + Infrastruktur

Bestandteil von