Allparteiliches Konflikt-Coaching

Der Kurs vermittelt unterschiedliche Wege und Tools, um Menschen in Konflikten engagiert zu beraten und dabei allparteilich zu bleiben.

Der Kurs:

  • richtet sich an Mediatorinnen und Mediatoren in Ausbildung, kann jedoch auch als Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement besucht werden,
  • vermittelt unterschiedliche Wege und Tools, um Menschen in Konflikten engagiert zu beraten und dabei allparteilich zu bleiben,
  • befähigt Sie zum allparteilichen Konflikt-Coaching, worunter man die Einzelberatung von Menschen in Konflikten mit Einbezug der Perspektiven der anderen Beteiligten versteht.
Kursteilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage im November 2019
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 21.10.2019
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 780
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 21./22. November 2019
  • Broschüre

Aus- und Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement

  • Broschüre

Mediation – Kursprogramm 2019

  • Broschüre

Mediation und Konfliktmanagement - Programm offene Kurse 2019

Inhalt + Aufbau

Portrait

Allparteiliches Konflikt-Coaching ist die Einzelberatung von Menschen in konflikthaften Situationen unter Einbezug der Perspektiven der anderen – nicht anwesenden – Konfliktbeteiligten. Mit den Coachees werden die möglichen Denk-, Handlungs- und Lösungsräume reflektiert. Im Vordergrund stehen der Ausstieg aus dem Würgegriff des Konfliktes und das Erleben von Selbstwirksamkeit. Konflikt-Coaching findet Anwendung als Empowerment-Gespräch von Einzelpersonen, als niedrigschwellige Alternative zu Mediation oder als zusätzliche Unterstützung in Konfliktklärungs- oder Mediationsprozessen.

Ausbildungsziel

Der Kurs vermittelt unterschiedliche Wege und Tools, Menschen in Konflikten engagiert zu beraten und dabei allparteilich zu bleiben.

  • Rollenklarheit gewinnen: Worin unterscheiden sich meine Rollen als Coach, Mediatorin und allparteilicher Konfliktberater? Wie kann ich sie situationsangemessen kombinieren?
  • Erste Hilfe im Konflikt: Betroffene entlasten und unterstützen, in akuten Konflikten handlungsfähig zu bleiben
  • Methoden und Modelle zur Reflexion und Verbesserung individueller Konfliktmuster
  • Konfliktcoaching für Führungskräfte: Förderung eines souveränen, echten und gewaltfreien Agierens
  • «Fit für die Verhandlung»: Konflikt-Coaching im Rahmen von Mediationen

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Bernd Fechler, Diplom-Pädagoge, Mediator und Ausbilder für Mediation BM, Coach und Organisationsberater, inmedio Frankfurt/M.

Voraussetzungen + Zulassung

Mediatorinnen und Mediatoren in Ausbildung. Der Kurs kann auch als Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement besucht werden.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

21./22. November 2019, 8.45-16.45 Uhr

21.10.2019

Studienort + Infrastruktur