Auftritt und Wirkung: Gestaltung von Präsenz

Der Kurs bietet ein methodisches Training, um Ihre Präsenz und Kreativität in belasteten Situationen und in der Konfliktarbeit zu steigern.

Der Kurs:

  • richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Mediation (in Ausbildung oder praktizierend) und Konfliktmanagement sowie an weitere interessierte Personen, die an ihrer Präsenz und Haltung für eine verbesserte Kommunikation arbeiten wollen,
  • bietet Ihnen ein methodisches Training zur Steigerung der Präsenz und Kreativität in belasteten Situationen und in der Konfliktarbeit,
  • zielt darauf, Ihre energetische Wirkung und natürliche Autorität gegenüber anderen zu steigern,
  • vermittelt Ihnen Methoden, über Körperhaltung, Augen, Stimme, Sprache, Hauttonus und Bewegungsverhalten Präsenz auszudrücken,
  • vermittelt die Präsenzsteigerung durch ganzheitliches Lernen mit körperlichen und mentalen Übungen,
  • macht Ihnen den Umgang mit den Wahrnehmungs- und Ausdrucksmodalitäten Ihrer eigenen Persönlichkeit bewusst.
Kursteilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage Montag und Dienstag
  • Anmeldefrist 14.9.2019
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 780
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 14./15. Oktober 2019
  • Broschüre

Aus- und Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement

  • Broschüre

Mediation – Kursprogramm 2019

  • Broschüre

Mediation und Konfliktmanagement - Programm offene Kurse 2019

Inhalt + Aufbau

Portrait

Präsenztraining bedeutet Steigerung der energetischen Wirkung und der natürlichen Autorität gegenüber anderen. Menschen, die hohe Präsenz ausstrahlen, wirken souverän. Sie bewirken ein hohes Mass an Aufmerksamkeit und motivieren Ihr Gegenüber mit Engagement auf aktuelle Anliegen einzugehen.

Präsenz drückt sich in Körperhaltung, Augen, Stimme, Sprache, Hauttonus und im Bewegungsverhalten aus. Präsenzsteigerung ist lernbar durch ganzheitliches Lernen mit körperlichen und mentalen Übungen und durch einen bewussten Umgang mit den Wahrnehmungs- und Ausdrucksmodalitäten der eigenen Persönlichkeit.

Ausbildungsziel

  • Sie können die inneren und äusseren Haltungsmodi bewusst und situationsgemäss variieren.
  • Sie können die Aufmerksamkeit fokussieren und Kreativität in schwierigen Dialogen wirken lassen.
  • Sie erreichen mehr Gelassenheit in der eigenen Rolle.
  • Sie können mehr innere Freiheit für die Ziel-Orientierung in der Dialoggestaltung schaffen.
  • Stimmwirkungen, Selbstwahrnehmung, Aussenwahrnehmung
  • Wirkung von und Umgang mit Druck
  • Wirkungen im eigenen Körper und Wirkung nach aussen
  • Methoden zur eigenen Vorbereitung
  • Hypnosystemische Konzepte

Titel + Abschluss

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Diese Weiterbildung wird anerkannt von:

  • Schweizerischer Dachverband Mediation (SDM)
  • Schweizerischer Anwaltsverband (SAV)
  • Schweizerischer Verein für Familienmediation (SVFM)

Dozentinnen + Dozenten

in Co-Leitung mit

Voraussetzungen + Zulassung

In Ausbildung stehende und praktizierende Mediatorinnen und Mediatoren sowie Konfliktmanagerinnen und -manager.
Weitere interessierte Personen, die an ihrer Präsenz und Haltung für eine verbesserte Kommunikation arbeiten wollen (Führungspersonen, Beraterinnen und Berater etc.).

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

14./15. Oktober 2019, 08.45-16.45 Uhr

Beratung + Infoveranstaltungen

Studienort + Infrastruktur