P4P Beckenboden: vernachlässigt und vergessen?

Eine praktische Einführung für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten ohne Beckenboden-Spezialausbildung

Im P4P Kurs:

  • vermitteln wir Ihnen die Basiskenntnisse der Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Beckenbodens,
  • lernen Sie die Funktionen und Dysfunktionen des Beckenbodens verstehen,
  • lernen Sie, wie Sie Patientinnen und Patienten effektive Basisübungen vermitteln können,
  • lernen Sie Ihre Kenntnisse über den Beckenboden in Ihre Physiotherapiebehandlung zu integrieren.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 1 Kurstag
  • Unterrichtstage 20. März 2020
  • Anmeldefrist 16. Februar 2020
  • Anzahl ECTS 0.5 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 260
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung 20. März 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Als Muskelgruppe wird der Beckenboden sowohl von Patientinnen und Patienten als auch von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten selten wahrgenommen, zu wenig beachtet und kaum gezielt trainiert. Dies ändert sich häufig erst, wenn Beschwerden und Dysfunktionen wie z. B. Inkontinenz, Senkungszustände oder Geburtsverletzungen im Bereich des Beckenbodens auftreten. Das Ziel dieser Weiterbildung für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten ohne Spezialausbildung ist das Erwerben von Basiskenntnissen hinsichtlich Diagnostik und möglichen Interventionen rund um den Beckenboden sowie Triage-Prinzipien bei Patientinnen und Patienten mit Beckenbodendysfunktionen.

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxisrelevante Themen mit dem Fokus auf das Wesentliche und in der physiotherapeutischen Praxis Umsetzbare präsentiert. Ausgewählte Expertinnen und Experten vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.
 

Was bieten die P4P-Kurse?

Fachkompetenz

Spezialisiertes Fachwissen und reflektierte Praxis.

Unternehmerisches Denken und Handeln

Das Wissen und die Kompetenzen, um im Gesundheitswesen erfolgreich zu sein.

Vernetzung

mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Berufsgruppen, Zuweisenden, Versicherern, Patientinnen und Patienten sowie Kundinnen und Kunden zugunsten der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden

  • sind praktisch tätige Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.
  • verfügen über langjährige Berufserfahrung im Schweizer Gesundheitswesen, denken unternehmerisch und haben sich in der Branche behauptet. Die Dozierenden überzeugen durch Neugierde, Innovation und Fachwissen.
  • sind mit Grundversorgungsinstitutionen, Spitälern, Kostenträgerinnen und Kostenträgern sowie anderen Gesundheitsfachpersonen und Patientenorganisationen in ihrer Region vernetzt.

Ausbildungsziel

  • Sie haben Basiskenntnisse der Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Beckenbodens.
  • Sie verstehen die Funktionen und Dysfunktionen des Beckenbodens.
  • Sie können Patientinnen und Patienten effektive Basisübungen vermitteln.
  • Sie integrieren Ihre Kenntnisse über den Beckenboden in Ihre Physiotherapiebehandlung.
  • Einführung in die Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Beckenbodens
  • Zusammenhänge zwischen Beckenboden und Urogenitalorganen
  • Funktionelle Zusammenhänge zwischen Beckenboden, Becken und LWS
  • Funktionen und Dysfunktionen des Beckenbodens
  • Differentialdiagnostik und Risikofaktoren Beckenbodendysfunktionen
  • Evaluation und Screening Basics (äussere Körperbereiche)
  • Praktische Fertigkeiten wie Awareness und Basisübungen des Beckenbodens
  • Indikation und Möglichkeiten der Beckenboden-Physiotherapie
  • Inputreferate
  • Fallbeispiele
  • Selbsterfahrungsübungen

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 0,5 ECTS-Credits erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Beckenboden: vernachlässigt und vergessen? - Eine praktische Einführung für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten ohne Beckenboden-Spezialausbildung»

Sie erhalten eine Kursbestätigung. 

Dozentinnen

  • Jacqueline de Jong, MSc, Physiotherapeutin mit eigener Praxis, Expertin und Forscherin Beckenboden-Physiotherapie
  • Helena Luginbühl, PhD, Physiotherapeutin mit eigener Praxis, Dozentin Berner Fachhochschule und Forscherin mit Schwerpunkt Beckenboden

Jacqueline de Jong und Helena Luginbühl sind praktisch tätige Physiotherapeutinnen und spezialisiert auf die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Beckenbodendysfunktionen. Beide befassen sich ebenfalls als Dozentinnen und Forscherinnen mit dieser Thematik. Dieser kompakte Kurs bietet die einmalige Gelegenheit, vom grossen Erfahrungsschatz der beiden Dozentinnen zu profitieren, um konkrete Handlungsschritte im eigenen Praxisalltag zu integrieren.

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

1 Kurstag, 20. März 2020

20. März 2020, ganztags

Anmeldefrist: 16. Februar 2020
Kursstart: 20. März 2020

CHF 260

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt.

Kurzentschlossene melden sich gerne unter +41 31 848 36 55. Die Anzahl Studienplätze ist begrenzt.

Studienort