Kindeswohlgefährdung erkennen und angemessen handeln

Der Kurs vermittelt Fachpersonen aus Pädagogik und Sozialer Arbeit die Grundlagen über Kindeswohlgefährdungen, rechtliche Rahmenbedingungen und methodische Ansätze, um in der Praxis sicher reagieren zu können.

Der Kurs:

  • richtet sich an Fachpersonen aus Pädagogik und Sozialer Arbeit, 
  • vermittelt die Grundlagen über Kindeswohlgefährdungen, 
  • zeigt die rechtlichen Rahmenbedingungen und methodischen Ansätze auf, 
  • informiert Sie darüber, wie Gefährdungen von Kindern möglichst in einem frühen Stadium erkannt werden,
  • befähigt Sie, dem Bedarf und den Interessen des Kindes entsprechend zu reagieren.
Kursteilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage Mi, Do
  • Anmeldefrist 20.10.2019
    Wir nehmen Ihre Anmeldung weiterhin gerne entgegen. Der Kurs wird durchgeführt.
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 640
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 20./21. November 2019

Inhalt + Aufbau

Portrait

Es ist eine wichtige Aufgabe, Gefährdungen von Kindern möglichst in einem frühen Stadium zu erkennen und dem Bedarf und den Interessen des Kindes entsprechend zu reagieren. Doch wie weit können Fachpersonen aus Pädagogik oder Sozialer Arbeit in ihrer Funktion gehen, resp. wann ist eine Weiterleitung an eine spezialisierte Beratungsstelle oder eine Gefährdungsmeldung angezeigt? Der Kurs vermittelt Ihnen fachliche Grundlagen über Kindeswohlgefährdungen und beleuchtet die rechtlichen Rahmenbedingungen und methodische Ansätze damit Sie in der Praxis sicher auf diese Fragen reagieren können.

Ausbildungsziel

  • Sie verfügen über Fachwissen und methodische Ansätze um Gefährdungen von Kindern möglichst früh, situationsangemessen und kindesgerecht, d.h. dem Bedarf und den Interessen des Kindes entsprechend, zu erkennen.
  • Sie haben einen Überblick über das System des Kindesschutzes, inkl. der Opferhilfe.
  • Sie kennen Ihre Rolle bei Fragen von Kindeswohlgefährdungen und sind in der Lage, Aufträge zu klären. 
  • Sie fühlen sich in der konkreten Arbeit sicher bei der Entscheidung, ob eine Gefährdungsmeldung zum Schutz des Kindes an die Kindesschutzbehörde eingereicht werden soll.
  • Grundlagen des zivilrechtlichen Kindesschutzes sowie der Opferhilfe
  • Formen von Kindeswohlgefährdungen sowie Risiko- und Schutzfaktoren
  • Möglichkeiten der Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen, konkretes Vorgehen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Auftrags- und Rollenklärung

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Voraussetzungen + Zulassung

Fachpersonen im Sozialbereich, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, insbesondere in den Bereichen Schulsozialarbeit, Opferhilfe, Jugendarbeit, Beratungsstellen für Familien und Jugendliche sowie weitere interessierte Personen

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

20./21. November 2019, 9.15-16.45 Uhr

20.10.2019

Wir nehmen Ihre Anmeldung weiterhin gerne entgegen. Der Kurs wird durchgeführt.

Studienort + Infrastruktur